Link verschicken   Drucken
 

Triathlon/Laufen

Abteilungsleiter: Matthias Brandt

Trainer: Marlies Homagk, Christian Homagk

E-Mail E-Mail:


Startpasspflicht für alle

Werte Triathleten,
 
Die Startpass-Pflicht bei Landesmeisterschaften gilt für Alle (Erwachsene, Jugendliche und Kinder).  Dies ist die Weisung der DTU und unser KR-Obmann möchte dies mit sofortiger Wirkung umgesetzt haben.
 
Zudem wird sich der BTB an den Kosten für die Startpässe beteiligen.  Heißt, wir setzen die Regelung der 7,- Euro (gem. Gebührenordnung) außer Kraft.  Die DTU verlangt vom Verband bei diesen Startpässen eine Abgabe von 2,50 Euro + 3,50 Euro Versicherung.  Diese 6,- Euro würden wir teilen, so dass den Vereinen bzw. den Kindern nur 3 Euro für Ihren Startpass 2019 in Rechnung gestellt werden.
 
Wir hoffen mit dieser Entscheidung im Sinne aller zu handeln und wünschen uns für die Zukunft, dass das Thema „Nachwuchs und Nachwuchsförderung“ wieder mehr Bedeutung und Aufmerksamkeit bekommt.  Es wurde erkannt, dass wir in diesem Bereich starken Handlungsbedarf haben und nur gemeinsam können wir das schaffen.
 
Mit sportlichen Grüßen
 
Tino Pompetzki
Brandenburgischer Triathlon Bund
 
Siehe auch: Startpasspflicht

 

 

      

   

... Training und Wettkämpfe

  

 

 Schaltfläche
Jahresprogramm 2019

Berichte / Fotos / Protokolle / Anmeldungen

 

 Schaltfläche
Vorjahre

Berichte / Fotos / Protokolle / Anmeldungen

 


 

... Cup-Serien und Ranglisten

 

  

  

  

 

 

Streifen  

 Schaltfläche
Bilder

                                  

 

 

 

 

weiterführende Links


Fotoalben


27.05.2009:

Aktuelle Meldungen

Florians Geburtstagsgeschenk

(03.07.2019)

Viele Neptun-Freunde fanden sich zur Geburtstagsfeier ihres Vereins im Freibad ein. Unter ihnen ein junger Schwimmer mit Neptun-Wurzeln und zwei Bronzemedaillen von der Deutschen Meisterschaft der Schwimmjugend in der Hosentasche. Er mischte sich ganz bescheiden unter die Gästeschar.
In Berlin wurde für FLORIAN FRÖSCHKE am letzten Maiwochenende wahr, wofür er in den letzten Jahren hart gearbeitet hat und in Kauf nahm, seit vier Jahren in Dresden zu trainieren. Nur wenige Wochenenden blieben für die Heimreise zu Eltern und Schwester. Stattdessen Training und Trainingslager, das letzte in Fuerteventura. Dann die Deutsche Meisterschaft:
50, 100, 200 m Brust und 200 und 400 m Lagen waren seine Wettkampfstrecken. Für jede dieser Strecken musste er sich in Vorläufen qualifizieren. Summiert bedeutet das 1900 m lang Höchstform beweisen. Damit erklärt sich sein hoher Trainingsaufwand im Vorfeld.
Florian schaffte die Endlauf-Teilnahmen. Über 100 und 200 m Brust konnte er im Endlauf jeweils auf den letzten 50 m so viel Energien freisetzen, die ihn samt Eltern und Freunden über die Bronzemedaillen jubeln lassen.
Zu Recht und wohlverdient !!!
Die 1:08,86 min über 100 m und die 2:28,90 min über 200 m Brust konnten schließlich nur zwei Schwimmer aus Deutschland unterbieten. Wer diese Strecken im Wettkampf schon geschwommen ist, weiß  Florians Leistung zu schätzen. Dass er auf den letzten 50 m so viel Kraftreserven abrufen konnte, zeugt von seiner klugen Renneinteilung genauso wie von der Härte seines Trainingsalltags. Jetzt genießt er wohlverdient die Sommerpause und das Familienleben .
Dem Lob seines Trainers Peter Bräunlich schließt sich Neptun an. Prima, Florian !
 
Marlies Homagk dankt Mama Fröschke für die Infos zu diesem Beitrag

 

Triathlonerfolge zur Geburtstagsfeier

(03.07.2019)

Wenn Vergangenheit und Zukunft des Vereins sich treffen...

 

Während sich in Finsterwalde zig Neptun-Freunde zur Feier des 111. Geburtstages im Freibad einfanden und viele Erinnerungen austauschten, liefen bei zwei Triathleten mit Neptun-Wurzeln die unmittelbaren Wettkampfvorbereitungen auf Hochtouren.

Marius Neuber reiste in Grimma an, um am Folgetag bei der Deutschen Triathlon-Meisterschaft der Jugend zu starten.

Franz Löschke tat das Selbe in Frankfurt am Main, um zwei Tage später bei der Europa-Meisterschaft der IRONMANs zu zeigen, dass er zu Deutschlands besten Triathleten gehört.

Die Zahl  3 , die für TRIathlon steht, sollte sowohl für Marius als auch für Franz eine achtenswerte Rolle spielen.

DENN :

Marius kam in seinem Rennen als 3. aus dem Wasser der Mulde und als 33. ins Ziel. Das zeigt, wie mühsam es ist, Positionen in einem knapp einstündigen Wettkampf (59:34 min) unter 70 Startern zu verteidigen. Marius hat mit seinen 15 Jahren und seinem Können noch viele schöne Triathlon-Erfahrungen vor sich.

Franz machte sich in Frankfurt zu einem Wettkampf mit 8:17-stündiger Dauer auf. Doppelt so alt wie Marius kennt er die Höhen und Tiefen des Leistungssports und verstand es, gerade die Tiefen zu seinen Gunsten zu verarbeiten. Er konnte die 3,8 km Schwimmen (49:06 min) ,  die 180 km auf dem Rad (4:35:19 Std)  und den anschließenden Marathon (2:48:15 Std) immer mit der drittbesten Zeit abrufen, um schließlich auf Platz  3 dem Ziel glücklich entgegenzulaufen.  Mit den Triathlon-Größen Jan Frodeno und Sebastian Kienle komplettierte er den deutschen Podest-Erfolg bei der Europa-Meisterschaft 2019 und sicherte sich den Start zur Weltmeisterschaft beim IRONMAN in Havaii.

Beide brachten Neptun 08 ein prima Geburtstagsgeschenk mit ihren stetig wachsenden erfreulichen Leistungen. Jung und Alt freuen sich mit und wünschen alles Gute beim HEITER WEITER.

 

Marlies Homagk

Elbe-Elster Sportler-Ehrung 2019

(11.04.2019)

Alljährlich ehrt der Kreissportbund  Sportler aus dem Elbe-Elster-Kreis und kürt den Sportler des Jahres. Erfreulich für Neptun 08 Finsterwalde war die Einladung zur Ehrungsveranstaltung für :
Martin Mittelstädt als Duathlon-Landesmeister und Lokalmatador in der Läuferszene
Tom Werner, Pelayo Rodrigez, Andy Pohle als Mannschafts-Landesmeister im Triathlon
Marius Neuber als Landesmeister, Landeskader im Triathlon. Mit der Landesauswahl Brandenburgs erreichte er 2018 Rang 3 im Bundes-Nachwuchs-Cup. Sein Trainings- und Schulalltag an der Potsdamer Sportschule umfasst ein bemerkenswertes Pensum pro Woche: 20 km Schwimmen, 100 km Radtraining, 30 km Lauftraining und 2-3 Std. Athletik sind die Regel. Seine schulischen Leistungen sind überdurchschnittlich gut.
Für all diese bemerkenswerten Leistungen bekam er nun vom Kreissportbund  Wanderpokal und den Titel “ Sportler des Jahres 2018” überreicht.  W O H L V E R D I E N T  !!!
 
Diesen geehrten Neptun-Athleten gilt  unsere Gratulation, ein herzliches Schulter-Klopfen und beste Wünsche fürs HEITER WEITER.


Marlies Homagk

Foto zur Meldung: Elbe-Elster Sportler-Ehrung 2019
Foto: Marius

Auswertung der Goldelster Triathlon Serie 2018

(29.01.2019)
Am vergangenen Mittwoch, den 23.01.2019 fand, wie in jedem Jahr, die Ehrung der besten Triahtleten aus dem Elbe-Elster Kreis in der Doppelturnhalle in Finsterwalde statt.
Zur Auswertung geladen hatte die Triathlonabteilung des Neptun 08 Finsterwalde, insbesondere aber Frau und Herr Homagk, die Sponsoren der Gold- und Silberelstern.
 
Wettkämpfe der Goldelsterserie sind seit vielen Jahren fester Bestandteil  regionaler Triathleten. Die Serie besteht aus 15 Ausdauerwettkämpfen, darunter Duathlons, Swim & Runs, Rennradwettkämfe, Läufe und natürlich Triathlons.
An der Goldelsterserie kann prinzipiell jeder Sportler/jede Sportlerin teilnehmen, gewertet werden aber nur diejenigen, die mindestens sieben Wettkampfwertungen vorzuweisen haben und entweder im Elber-Elster-Kreis zu Hause sind bzw. einem regionalen Sportverein angehören.
 
Gewertet wird in 4 unterschiedlichen Altersklassen, getrennt nach männlich und weiblichen Athleten.
Als Lohn für die erfolgreichsten Sportler in den Wettkämpen und den damit verbundenen, vielen, oft nicht sichtbaren Trainingseinheiten, stehen am Ende Silbermünzen mit der aktuellen Jahresprägung eines australischen Kookaburra – dem Maskotchen der Olympischen Sommerspiele 2000 in Sydney.
Die Auswertung der Wettkampfpunkte für 2018 ergab, dass insgesamt 9 Athleten die Wertungskriterien erreichten.
Die Altersklassengewinner und somit Empfänger der Silberelstern gingen an: Paul Brandt (8 Jahre und jünger), Torben Modlich (12 – 15 Jahre) und Rene Modlich (16 Jahre und älter), die sich gegen die Konkurenz durchsetzen konnten.
 
Die Goldelster, eine 1 Gramm schwere Goldmünze, wurde, wie auch in jedem Jahr zuvor, über alle Athleten ausgelost, die die Wertungskriterien erreichten. Der 4 jährige Otto Brandt als Losfee, zog Erik Modlich als Gewinner der Goldelstermünze.
Der erste Wertungswettkampf in diesem Jahr, Winterzweikampf mit Neptun, findet am 16.Februar im Stadion des Friedens und der Schwimmhalle in Finsterwalde statt. Start 15:00 Uhr.
 
Rene Modlich

Foto zur Meldung: Auswertung der Goldelster Triathlon Serie 2018
Foto: Auswertung der Goldelster Triathlon Serie 2018

Triathlon-Resümee 2018

(19.09.2018)

Triathlon-Resümee 2018 bei Neptun
25:16 für die Großen

 

Mit der Landesmeisterschaft für Schüler und Jugendliche am 8.9. in Cottbus und dem international besetzten Mitteldistanz- Triathlon in Binz endete die diesjährige Triathlon-Saison für Neptuns Athleten.

Begonnen hatte sie mit der TRIA-Hatz in der Sängerstadt am 15. April. 12 von den 73  Startern kamen vom SV Neptun 08. Während sich bei diesem Auftakt die Anzahl der Schüler und Jugendlichen mit der Anzahl der Erwachsenen noch die Waage hielt, zeigte sich im weiteren Saisonverlauf deutlich ab, dass die erwachsenen Neptun-Athleten 2018 bedeutend mehr Wettkampfeifer aufbrachten als die Schüler und Jugendlichen. Das zog sich so durch die ganze 2018 er Saison.

 

Rene Modlich liegt mit zwei Starts auf der Mitteldistanz in Moritzburg und Knappensee,  drei Liga- Wettkämpfen auf olympischen Distanzen als Gaststarter in der Cottbuser Mannschaft und einem Start beim Sprint an Neptuns Spitze der Start-Zahl.

 

Matthias Brandt folgt mit seinen Sprint-und olympischen Distanzen in Finsterwalde, Bornsdorf und am Knappensee und seinem Mitteldistanz-Debüt in Binz.

 

Pelayo Rodriguez brillierte mit Podestplätzen auf zwei Sprintdistanzen und seinem Mitteldistanz-Start in Binz.

 

Adrian Steinigk meisterte vier Sprintdistanzen.

 

Tom Werner, Andreas Pohle, Johannes Jakob, Torsten Heitmann vertraten den Verein auf zwei Sprintdistanzen.

 

Zusammengefasst haben die Erwachsenen 23 Wettkampfstarts bestritten und Neptuns “Fahne” hochgehalten.

 

Marius Neuber ist bei den Schülern und Jugendlichen  ganz vorn zu nennen. Er hat  seine Trauben sehr hoch gehängt und sich an der Potsdamer Sportschule einem straffen Trainings- und Lernpensum unterworfen. Seine Starts waren vordergründig auf Bundesebene.

Seinem Alter entsprechend ist der Sprint die Wettkampfdistanz. Mit drei Cup-Rennen und der Deutschen Meisterschaft ist der dritte Mannschaftsplatz Platz  in der Cup- Wertung  ein wohlverdienter Abschluss seiner Saison auf Bundesniveau. Dabei hat er seinen Heimatverein immer im Auge. Seine souveränen Siege bei der Tria-Hatz und bei der Landesmeisterschaft in Cottbus belegen das.

 

Torben Modlich und Nova Lortz blicken auf zwei Jugend-/Schüler-Wettkämpfe zurück in Finsterwalde und Cottbus.

 

Paul Brandt, Jennifer Schmidt, Wyatt Schmidt ,Erik Modlich, Clemens Acksteiner und Daniel Müller trauten sich einen Triathlon zu.

 

Damit hat die Jugend 16 Wettkampfstarts in der Triathlon-Saison 2018 gemeistert und kann über ihre Reserven nachdenken.

 

Zu Meisterehren kamen:

 

Marius Neuber als Mannschaftsdritter im Deutschland-Cup der Jugend

 

Andreas Pohle im Sprint

 

Tom Werner, Andreas Pohle, Pelayo Rodriguez als Mannschaft im Sprint

 

Nova Lortz Schüler A

 

Platz 3 für Clemens Acksteiner unter den Junioren

 

Platz 4 für Torben Modlich Jugend B

 

Löbliches vom Rügen-Triathlon

(19.09.2018)

Drei Finsterwalder starteten am 9.9.2018 beim international besetzten Mehrkampf über 2 km Schwimmen – 90 km Rad fahren – 21,1 km Lauf. Mehr als 1300 Athleten standen an der Startlinie.

Franz Löschke wetteiferte mit der Spitze, kam auf Platz 5 nach 3:57:28 Stunden ins Ziel. Namhaftester Rivale war der vorjährige Ironman-Hawaii-Sieger Patrick Lange (3:50:05 Std.).

 

Anerkennung erwarben sich auch Peyalo Rodriguez und Matthias Brandt für ihr durch  konsequentes Training erworbenes Durchhaltevermögen. Ihre Leistungen brachten ihnen Platzierungen in der ersten Hälfte des riesigen Starterfeldes ein.

 

Die Einzelergebnisse zum Vergleich:

 

Franz Löschke: Schwimmen 29.37 min – Rad 2:04:00 Std. – Lauf 1:19:18 Std.  Gesamt 3:57:28 Std. Platz      5

 

Pelayo Rodriguez: Schwimmen 37:40 min – Rad  2:31:42 Std. – Lauf 1:54:10 Std.   Gesamt 5:10:19 Std. Platz 231

 

Matthias Brandt: Schwimmen 46:46 min – Rad 2:46.15 Std. – Lauf 2:06:16 Std.  Gesamt  5:49:28 Std. Platz 607  

Kontakt
 

Neptun 08 Finsterwalde e.V.
Postfach 1144
03231 Finsterwalde

 

 
 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

08.09.2019 - 09:00 Uhr