Link verschicken   Drucken
 

Rettungsschwimmen

Trainer: Christian Homagk

Lehrwart: Marlies Homagk

E-Mail E-Mail:

 

 

 

 

 

 

 


Aktuelle Meldungen

Königliche Stunde in der Schwimmhalle Finsterwalde

(15.12.2018)

Königliche Stunde in der Schwimmhalle Finsterwalde
 
Seit 1990 kürt der SV Neptun 08 alljährlich die Stundenkönigin und den Stundenkönig im Schwimmen.
Wer in einer Stunde am weitesten schwimmt, bekommt diesen Titel und für ein Jahr die Krone auf.
Jeder, der startet, weiß nach der Stunde, was sich bei 60 min NON-Stop im Wasser körperlich abspielt, wie man mit Tempo und Energiereserven haushaltet und wie wertvoll das Beherrschen mehrerer Schwimmtechniken sein kann.
Vorstufen zu dieser “königlichen Laufbahn” sind die 1/4 und die 1/2 Stunde sowie das Paarschwimmen. All diesen Herausforderungen stellten sich 26 Bewerber. Die Geburtsjahrgänge der Teilnehmer lagen zwischen 1953 und 2012.
Genauso bunt gemischt war deren sportliches Umfeld: Läufer, Schwimmer, Triathleten, Trainer, Eltern.
Bei den 1/4 – Stunde – Finishern kam der 7-jährige  Max-Luan Prinz als “Kleiner Prinz” unter den Jungs mit 595 m  am weitesten. Als Mama am Start spulte Ulrike Schindler in dieser Zeit mit 746 m die längste Strecke der Mädchen ab.
Die 1/2 Stundewurde als Steigerung von “Wiederholungstätern” mit der Option 2019 die volle Stunde zu schaffen genutzt. Hier dominierten die Triathleten Nova Lortz (13) mit 1477 m und Torben Modlich (14) mit 1779 m.
Lena Noack und Fiona Fröschke zeigten beim 1/2 stündigen Paarschwimmen ein respektables Tempo mit 50-m-Wechseln. Jeder von ihnen legte 820 m zurück.
Die “KRONEN-Stunde” erfreute sich an einem durchgängigen Duell zwischen dem mehrfachen Stundenkönig Tom Werner (28) und dem Debütanten Gustav Gärtner (12). Bahn für Bahn spulten sie synchron ab. Die 60. Minute endete für sie bei 4170 m. Die Krone überließ Tom großzügig dem Jung-König Gustav. Denn Tom`s Krönung ist Söhnchen Karl (ca.8 Wochen alt), der mit auf`s Siegerpodest durfte.
Bei den Damen konnte Stundenkönigin Laura Rubisch (17) mit 3335 m ihren Anspruch auf die Krone verteidigen. Ihre Altersgefährtin Leonie Rink zeigte allerdings mit einer deutlichen Verbesserung zum Vorjahr um 110 m, dass ihr die Krone auch gut passen könnte.
Allen Helfern und dem Schwimmhallenpersonal gilt der Dank der Teilnehmer, weil sie mit ihrem Zwei-Stunden-Einsatz freudig zum guten Gelingen beitrugen.
 

Foto zur Meldung: Königliche Stunde in der Schwimmhalle Finsterwalde
Foto: Königliche Stunde in der Schwimmhalle Finsterwalde

Neptuns Pflege der Rettungsschwimm-Tradition

(24.09.2018)

Der Sommer 2018  am Meer,  See und in Freibädern war nah und fern ein Traum-Sommer. Die Einsatzkräfte im Wasserrettungsdienst waren 2018 mehr denn je gefragt und gefordert. Spätestens dann wird jedem bewusst, wie wichtig deren Ausbildung zu werten ist.

 

Der SV Neptun ist mit seinem Übungs- und Ausbildungsangebot der Wasserwacht dem DRK-Kreisverband Lausitz eine willkommene Stütze.

Vom Oktober 2017 bis zum Mai 2018 konnten im Rahmen dieses Miteinanders 33 Rettungsschwimmer ihren Status aktualisieren bzw. neu erwerben.

Zu den erfahrenen Rettungsschwimmern gehören neben 18 Lehrern auch Therapeuten, Badpersonal und Schwimmtrainer sowie Studenten. Zwei von ihnen, Lena Hartmann und Lena Babben sind seit mehreren Jahren für einige Wochen im Ostsee-Einsatz Wasserwächter. Drei haben im Mai die Ausbildung zum silbernen Rettungsschwimmstatus erfolgreich beendet:

Leonie Rink

Lucie Kroschel

Elisa Schicketanz.

Sie alle dürfen sich ihrer ehrenvollen Bereitschaft für das Wohl der Menschen um sie herum bewusst sein. Möge ihnen auch die Dankbarkeit der Mitmenschen für ihr Tun  Mut zum HEITER WEITER machen

 

Marlies Homagk, Lehrwart Rettungsschwimmen

Kontakt
 

Neptun 08 Finsterwalde e.V.
Postfach 1144
03231 Finsterwalde

 

 
 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

26.01.2019 - 09:00 Uhr
 
16.02.2019 - 15:00 Uhr