Link verschicken   Drucken
 

Triathlon/Laufen

Vorschaubild

Abteilungsleiter: Tino Neuber

Trainer: Marlies Homagk, Christian Homagk

E-Mail E-Mail:

   

... über die Abteilung

   

 Schaltfläche
Wissenswertes

 

 Schaltfläche
Kader und Sportschüler
  Schaltfläche klein
Berichte über unsere Sportschüler

   

 Schaltfläche
Berichte zur Sichtung

  

 Schaltfläche
Franz Löschke

   

   

... Training und Wettkämpfe

  

 Schaltfläche
Trainingszeiten und -ort

 

 Schaltfläche
Jahresprogramm

Berichte / Fotos / Protokolle / Anmeldungen

 

 Schaltfläche
Aktuelle Meldungen 


 

... Cup-Serien und Ranglisten

 

 Schaltfläche
Brandenburger Nachwuchscup

  

 Schaltfläche
Kinder-Rangliste

(Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg)

  

 Schaltfläche
Goldelster- Serie

  

 

 

Streifen  

 Schaltfläche
Bilder

                                  

 

 

 

 

weiterführende Links


Aktuelle Meldungen

Triathlon-Resümee 2018

(19.09.2018)

Triathlon-Resümee 2018 bei Neptun
25:16 für die Großen

 

Mit der Landesmeisterschaft für Schüler und Jugendliche am 8.9. in Cottbus und dem international besetzten Mitteldistanz- Triathlon in Binz endete die diesjährige Triathlon-Saison für Neptuns Athleten.

Begonnen hatte sie mit der TRIA-Hatz in der Sängerstadt am 15. April. 12 von den 73  Startern kamen vom SV Neptun 08. Während sich bei diesem Auftakt die Anzahl der Schüler und Jugendlichen mit der Anzahl der Erwachsenen noch die Waage hielt, zeigte sich im weiteren Saisonverlauf deutlich ab, dass die erwachsenen Neptun-Athleten 2018 bedeutend mehr Wettkampfeifer aufbrachten als die Schüler und Jugendlichen. Das zog sich so durch die ganze 2018 er Saison.

 

Rene Modlich liegt mit zwei Starts auf der Mitteldistanz in Moritzburg und Knappensee,  drei Liga- Wettkämpfen auf olympischen Distanzen als Gaststarter in der Cottbuser Mannschaft und einem Start beim Sprint an Neptuns Spitze der Start-Zahl.

 

Matthias Brandt folgt mit seinen Sprint-und olympischen Distanzen in Finsterwalde, Bornsdorf und am Knappensee und seinem Mitteldistanz-Debüt in Binz.

 

Pelayo Rodriguez brillierte mit Podestplätzen auf zwei Sprintdistanzen und seinem Mitteldistanz-Start in Binz.

 

Adrian Steinigk meisterte vier Sprintdistanzen.

 

Tom Werner, Andreas Pohle, Johannes Jakob, Torsten Heitmann vertraten den Verein auf zwei Sprintdistanzen.

 

Zusammengefasst haben die Erwachsenen 23 Wettkampfstarts bestritten und Neptuns “Fahne” hochgehalten.

 

Marius Neuber ist bei den Schülern und Jugendlichen  ganz vorn zu nennen. Er hat  seine Trauben sehr hoch gehängt und sich an der Potsdamer Sportschule einem straffen Trainings- und Lernpensum unterworfen. Seine Starts waren vordergründig auf Bundesebene.

Seinem Alter entsprechend ist der Sprint die Wettkampfdistanz. Mit drei Cup-Rennen und der Deutschen Meisterschaft ist der dritte Mannschaftsplatz Platz  in der Cup- Wertung  ein wohlverdienter Abschluss seiner Saison auf Bundesniveau. Dabei hat er seinen Heimatverein immer im Auge. Seine souveränen Siege bei der Tria-Hatz und bei der Landesmeisterschaft in Cottbus belegen das.

 

Torben Modlich und Nova Lortz blicken auf zwei Jugend-/Schüler-Wettkämpfe zurück in Finsterwalde und Cottbus.

 

Paul Brandt, Jennifer Schmidt, Wyatt Schmidt ,Erik Modlich, Clemens Acksteiner und Daniel Müller trauten sich einen Triathlon zu.

 

Damit hat die Jugend 16 Wettkampfstarts in der Triathlon-Saison 2018 gemeistert und kann über ihre Reserven nachdenken.

 

Zu Meisterehren kamen:

 

Marius Neuber als Mannschaftsdritter im Deutschland-Cup der Jugend

 

Andreas Pohle im Sprint

 

Tom Werner, Andreas Pohle, Pelayo Rodriguez als Mannschaft im Sprint

 

Nova Lortz Schüler A

 

Platz 3 für Clemens Acksteiner unter den Junioren

 

Platz 4 für Torben Modlich Jugend B

 

Löbliches vom Rügen-Triathlon

(19.09.2018)

Drei Finsterwalder starteten am 9.9.2018 beim international besetzten Mehrkampf über 2 km Schwimmen – 90 km Rad fahren – 21,1 km Lauf. Mehr als 1300 Athleten standen an der Startlinie.

Franz Löschke wetteiferte mit der Spitze, kam auf Platz 5 nach 3:57:28 Stunden ins Ziel. Namhaftester Rivale war der vorjährige Ironman-Hawaii-Sieger Patrick Lange (3:50:05 Std.).

 

Anerkennung erwarben sich auch Peyalo Rodriguez und Matthias Brandt für ihr durch  konsequentes Training erworbenes Durchhaltevermögen. Ihre Leistungen brachten ihnen Platzierungen in der ersten Hälfte des riesigen Starterfeldes ein.

 

Die Einzelergebnisse zum Vergleich:

 

Franz Löschke: Schwimmen 29.37 min – Rad 2:04:00 Std. – Lauf 1:19:18 Std.  Gesamt 3:57:28 Std. Platz      5

 

Pelayo Rodriguez: Schwimmen 37:40 min – Rad  2:31:42 Std. – Lauf 1:54:10 Std.   Gesamt 5:10:19 Std. Platz 231

 

Matthias Brandt: Schwimmen 46:46 min – Rad 2:46.15 Std. – Lauf 2:06:16 Std.  Gesamt  5:49:28 Std. Platz 607  

Neptun freut sich mit und über Franz Löschke

(01.08.2018)

Er ist in Finsterwalde zur Schule gegangen, hat im SV Neptun 08 trainiert und nach Abschluss der 10. Klasse als Landeskader im Triathlon den Schritt zur Sportschule nach Potsdam gewagt. Das war sein Einstieg in nationale und internationale Erfolgsjahre. Mit seinem Können wuchsen auch die Streckenlängen. Nun ist er auf der IRONMAN-Ebene angekommen und hat seinen ersten IRONMAN-Triathlon in Hamburg gemeistert. – In der Stadt, in der er 2015 die Deutsche Mannschaft zum Staffel-Weltmeister schwamm-fuhr-lief !

Dieses Ironman-Debüt beendete er nach 7:23 Stunden als neuer Deutscher Meister. Dabei waren die Bedingungen keineswegs ideal:

Aufstehen war für 3 Uhr angesetzt, denn das Rennen begann um 6.00 Uhr.

Das 3,8-km-Schwimmen musste auf Grund der Blaualgen-Gefährdung in der Alster durch einen 6-km-Lauf ersetzt werden, für den er sich 19:53 min Zeit gab.

Danach folgten 180 km auf dem Rad. Franz verlor gleich zu Beginn seine Radflasche mit der Verpflegung. Er musste sich also auf die aufgebauten Verpflegungspunkte mit aller Rangelei verlassen und auf seinen gewohnten Mix verzichten.

Nach 4:07 Stunden war die Radstrecke dennoch geschafft und die Verpflegung fürs Laufen lag im Wechselgarten bereit.

42,195 km zu Fuß lagen vor ihm bei 27 Grad und Sommersonne pur. Er lief auf der Überholspur bis auf Gesamtplatz 5 vor und als Deutscher Meister ins Zielband. (2:54 Std.)

Einmal mehr hat Franz bewiesen, dass er Widrigkeiten trotzen kann und sie als Chance für seine Stärke begreift.

Nehmen wir alle mit Freude wahr, was aus unseren Pflänzchen so werden kann.

Marlies Homagk

Foto zur Meldung: Neptun freut sich mit und über Franz Löschke
Foto: Franz beim Zieleinlauf

Triathlon-Titel für Andreas, Pelayo und Tom

(24.07.2018)

Den Finsterwalder Triathleten ist der Gewinn der Mannschafts-Landesmeisterschaft im Sprint-Triathhlon erneut gelungen.

 

In Großkoschen  erfreuten Andreas Pohle, Pelayo Rodriguez und Tom Werner, sämtlich M 25, ihre Anhänger mit dem Mut, sofort an die Spitze  beim 750-m-Freiwasser-Schwimmen zu gehen. Gute Kraul-Technik zahlte sich aus. Auf den Rennrädern dann belohnten sie die vielen Übungskilometer. Beim 25-km-Einzelzeit fahren übernahmen sie die Spitze.  Bei den Rangeleien um die Medaillen- Plätze auf der 5 km langen Asphalt-Laufstrecke bestätigten sie ihre Leistungserwartung.

 

Für den Einzelsieg erhielt Andreas Pohle (1:07,01 Std.) den Meister-Pokal, Pelayo (1:10,11 Std.) Klassenplatz 2 und Tom Werner (1:17,44 Std.) Mannschaftsplatz 3.

 

Lobenswert kamen auch Adrian Steinigk (1:20,32 Std.) und Torsten Heitmann (1:24,04 Std.), sowie der Junior Clemens Acksteiner (1:27,24 Std.) durch das Rennen. Clemens sorgte für den Podest-Platz 3 unter den Junioren.

 

Die Mannschaftsplatzierung:

1.

Neptun 08 Finsterwalde e.V.

3:34,56 h

2.

TSV Cottbus

3:38,50

3.

Triathlon Spreewald

3:53,29

4.

Bernau

3:55,03

5.

SV Stahl Hennigsdorf

4:00,26

6.

TLV Rangsdorf

4:07,06

7.

Luckauer Läuferbund

4:07,16

 

 

Foto zur Meldung: Triathlon-Titel für Andreas, Pelayo und Tom
Foto: Tom beim Wechsel

Kontakt
 

Neptun 08 Finsterwalde e.V.
Postfach 1144
03231 Finsterwalde

 

 
 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden