Link verschicken   Drucken
 

Neptun 08 Finsterwalde e.V.

Vorsitzender: Herr Jörg Gampe

W.-Liebknecht-Str. 27
Postfach 1144
03238 Finsterwalde

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.neptun08-finsterwalde.de

 

 


Aktuelle Meldungen

Eisbeine in Lichterfeld

(15.04.2019)

Am eiskalten Frühlingsmorgen starteten 200 Lauffreunde vom Sportplatz Lichterfeld aus zur 3. Elbe-Elster-Sparkassenserienwertung. Meist Brandenburger, unter ihnen auch ein Sechstel Sachsen.
Die Gesamtleitung lag bei den Familien Pukrop und Speri.
Nach einem Bambini-Lauf auf der Stadionrunde starteten Groß und Klein auseinandergezogen in die Weite.
Als Erste erschienen aus dem Grubengelände zurück: Marit Brandt vor Sophie Dix und Jana Morawietz (56:40 / 56:50 / 58:40 min). 15 Frauen hatten sich auf die Langstrecke gewagt.
Männer:
Martin Mittelstädt ist der Dauersieger. Im großen Abstand vorne weg, 42:14 min. Danach Alejandro Madde aus Bolivien, 44:21 min . Vater und Sohn Schulze 44:26 und 44:37 min und Paul Kleinfeld 45:31 min. 44 Männer kamen ins Ziel.
Auf den Wahlstrecken rannten 88 Läufer die 6 km und 27 die  3 km. Der Rest ist marschiert oder gewandert. Eisbeine holten sich nur die Streckenposten.
Allen Helfern war die Mitarbeit der Zeitmessfirma Lausitz-Timing angenehm. Der Sportverein war dem F 60-Team für die Hilfe dankbar.
Fürs nächste Jahr hoffen alle Aktiven auf erneute Zusagen.

Christian Homagk

Erfreulich starke Duathleten

(14.04.2019)

Der Geländelauf in den Rauener Bergen sah oftmals schon Gäste aus dem SV Neptun 08. Zum diesmaligen 26. schweren Auf und Ab meldeten neben 56 anderen auch eine Frau und drei Männer aus dem Finsterwalder Verein. Ausgeschrieben worden waren 6,5 km Lauf, 19,5 km Radfahrt und ein weiterer 3-km-Lauf. Martin Mittelstädt (33) wählte sein bekannt forsches Anfangstempo, blieb lange vorn, erreichte dann hinter 2 Berliner Gaststartern den Platz 3 der Gesamtwertung und den ersten Platz auf dem Siegerpodest der Brandenburgischen Landesmeisterschaft. Steile Anstiege und wagehalsige Abfahrten hatten einander abgewechselt. Alle kamen gut durch, und das mit erfreulichen Ergebnissen. Dem Massener Athleten wurden die Zwischenzeiten von 25:59, von 77:30 und von 13:56 Minuten gestoppt. Der Erststarter Matthias Brandt erreichte Platz 6 bei den Vierzigjährigen (1:52:11 Stunden). Thomas Kroschel reihte sich in die Fünfzigjährigen mit 36:31 – 67:49 – 17:20 Minuten und einer Endzeit von 2:07:52 Stunden ein. Geradewegs sensationell wurde die 43-Jährige Marit Brandt für 2:03:02 Stunden aufs Siegerpodest gerufen, mit Landesmeisterschaftspokal, zur Freude ihrer Jungs und ihres Ehemannes. Das hatte sie nicht zu träumen gewagt! Von der vielseitigen Sportlerin wird noch manche Überraschung erwartet werden können.

Christian Homagk

Wieder sehr schön – Crinitzer Topflauf

(14.04.2019)

Zum 31. Mal hieß es in Crinitz: „Auf zum Lauf!“ Anfänglich vom Dorfplatz aus, dann von der Schule her, danach – den Topfmarkt-Trubel meidend – zuletzt vom Waldbad aus. Der Wechsel in die beschauliche Waldnähe hat dem Zuspruch nicht geschadet. Immer fanden sich Laufliebhaber, die das Angebot „Elbe-Elster-Serien-Wertung“ annehmen. Zum wiederholten Male hatten die Organisatoren des Vereins Glück mit dem Wetter. Lauf-Leiter Andreas Schönert schickte rund zweihundert Sportfreunde auf den von ihm gekreideten Geländekurs. Allen Aktiven wurde von „Lausitz-Timing“ die Endzeit mitgeteilt, ein Geschenk der Elbe-Elster-Sparkasse.
Hervorzuheben die mit großem Abstand zuwege gebrachte Leistung des mehrfachen Topflauf-Siegers Martin Mittelstädt. 43:42 Minuten sind klasse. Immerhin ein 17-er Tempo. Im Ziel trennten 137 Sekunden, 19 Sekunden, 41 Sekunden und 269 Sekunden die Schnellsten von einander. Vater und Sohn Schulze aus Münchhausen als Nächste, dann der Kleinfeld-Sohn Paul. Diesen Familiennamen darf man sich merken, denn zu fünft waren sie dabei, und Vater Bodo ist „Chef“ des bedeutendsten Laufs unserer Gegend, des „Elsterlaufs“ in Bad Liebenwerda. Ehre, wem Ehre gebührt.
Nennenswert auch die Damen-Namen der Ersten. Sandy Woyte aus Großräschen (40) mit 58:12 Minuten, Marin Brandt aus Finsterwalde mit 58:24 (40) und Sophie Dix (20) aus Betten. Von den jungen Leuten fielen Daniel Müller (20) mit 55:46 Minuten auf, noch deutlich vor dem sechzehnjährigen Felix Kniesche mit 53:04 Minuten. Auf fiel auch Ray Klauck (17) mit 58:09 Minuten.
Lobenswert die Ältesten unter den Läufern:
Lothar Winter (Kraupa) 73 Jahre 58:06 Min.
Bernd Breme (ASC Grün-Weiß) 76 Jahre 1:11:96
Rudi Lehmann (Finsterwalde) 78 Jahre 10,6 km/h
Peter Rietz (Finsterwalde) 75 Jahre 9,14 km/h

Christian Homagk

Elbe-Elster Sportler-Ehrung 2019

(11.04.2019)

Alljährlich ehrt der Kreissportbund  Sportler aus dem Elbe-Elster-Kreis und kürt den Sportler des Jahres. Erfreulich für Neptun 08 Finsterwalde war die Einladung zur Ehrungsveranstaltung für :
Martin Mittelstädt als Duathlon-Landesmeister und Lokalmatador in der Läuferszene
Tom Werner, Pelayo Rodrigez, Andy Pohle als Mannschafts-Landesmeister im Triathlon
Marius Neuber als Landesmeister, Landeskader im Triathlon. Mit der Landesauswahl Brandenburgs erreichte er 2018 Rang 3 im Bundes-Nachwuchs-Cup. Sein Trainings- und Schulalltag an der Potsdamer Sportschule umfasst ein bemerkenswertes Pensum pro Woche: 20 km Schwimmen, 100 km Radtraining, 30 km Lauftraining und 2-3 Std. Athletik sind die Regel. Seine schulischen Leistungen sind überdurchschnittlich gut.
Für all diese bemerkenswerten Leistungen bekam er nun vom Kreissportbund  Wanderpokal und den Titel “ Sportler des Jahres 2018” überreicht.  W O H L V E R D I E N T  !!!
 
Diesen geehrten Neptun-Athleten gilt  unsere Gratulation, ein herzliches Schulter-Klopfen und beste Wünsche fürs HEITER WEITER.


Marlies Homagk

Foto zur Meldung: Elbe-Elster Sportler-Ehrung 2019
Foto: Marius

Winterlauf/Zweikampf mit Neptun

(20.02.2019)
Zum Saisonauftakt meinte es Petrus gut mit den Athleten und so ging es um 15:00 Uhr bei herrlichem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen an den Start des Winterlaufes. 172 Sportler folgten der Einladung von Neptun 08.
 
Da die Baufahrzeuge der Erdgastrasse Teile unserer Laufstrecke als Zufahrt zur Baustelle nutzen, waren diese Streckenteile den Läufern nicht zumutbar, so dass die 5 km-Runde von den 10 km Läufern 2x zu absolvieren waren.  Die Strecke war gut zu belaufen, auch wenn das letzte Stück vor der Straße recht matschig war.
 
Leider haben einige Dummköpfe die Streckenmarkierungen verändert und Hindernisse auf der Strecke aufgebaut, welche auch zum Sturz eines Läufers führten. 2 Schilder und das dazwischen gespannte Flatterband liegen jetzt vermutlich irgendwo in der Bürgerheide. Falls sie jemand findet, bitte beim Verein oder in der Sparkasse abgeben.

Auf der 10 km Strecke siegte unser Lokalmatador Martin Mittelstädt von Neptun 08 in einer Zeit von 35:14 min vor Philipp-Johannes Müller vom EGZ Triathlon Görlitz in 35:52 min und Florian Kühne vom LFV Oberholz in 37:30 min.
Schnellste Frau auf dieser Strecke war Pauline Neidel vom Dresdner Triathlonverein in 38:25 min vor Franziska Kranich vom EGZ Triathlon in 41:11 min und Ulrike Hain von „The swimming capricorns“ in 44:46 min.
Auf der 5 km –Strecke hieß der Sieger Malte Kreibich von Triathlon Potsdam in 17:41 min vor unserem Marius Neuber in 17:44 min. dritter wurde Arturs Zabothens vom TSV Cottbus in 1:37 min. Auf dem 4. Platz kam bereits die erste Frau. Nadine Klive von Triathlon Potsdam beendete die 5 km –Runde nach 19:54 min vor Sophie Schumann vom TSV Cottbus in 20:04 min. Dritte wurde Nele Schultz, ebenfalls vom TSV Cottbus in 26:46 min.
Auf der 2,5 km Strecke konnte sich Simeon Schumann vom TSV Cottbus in 8:24 min vor Lasse Rohrbeck vom Trisport Schwerin in 09:14 min durchsetzen. Dritter wurde Jayden Scott Koslick vom TSV Cottbus in 9:33 min.
Lydia Dittmar vom Triathlonverein Dresden war mit 10:13 min die Schnellste auf dieser Strecke vor Emily Theiler vom SV Halle Triathlon in 10:28 min und Marleen Matthes vom Triathlonverein Dresden in 10:42 min.
Siegerin über 1 km wurde Anastasia Göbel vom Triathlonverein Dresden in 3:19 min vor dem ersten Jungen Philipp Gerstengarbe von der DLRG Luckenwalde in 3:20 min. Ihnen folgten Elias Aurelius Geike vom TSV Cottbus in 3:22 min und Lana Baethge vom SV Stahl Hennigsdorf in 3:28 min. Die dritten Plätze belegten Rika Bozenhard vom Traithlonverein Dresden in 3:41 min und Jonas Köhler vom Rundendreher e.V. in 3:43 min.
Auf der Stadionrunde über 400m war Constantin Pätzold vom TSV Cottbus mit 01:26 min der Schnellste vor Lasse Rother vom Triathlonverein Dresden in 1:28 min und Tom Müller vom TSV Cottbus in 1:34 min. Einziges schnelles Mädchen auf der Sttrecke war Selina Petke vom TSV Cottbus in 1:46 min.
Auf der halben Stadionrunde kämpften unsere jüngsten Teilnehmer für schnelle Zeiten. Am schnellste bewältigte Johannes Matteo Geike vom TSV Cottbus die 200 m. Er benötigte dafür 49 Sekunden. Ihm folgte Paul Brandt, Neptun 08 in 53 Sekunden vor Marvin Petke in 59 Sekunden. Nur 5 Sekunden mehr benötigte unser jüngster Sportler Otto Brandt von Neptun 08.
 
Für die Zweikämpfer hieß nach dem Zieleinlauf schnell in die Schwimmhalle zum Schwimmen zu wechseln.
Bei den Jüngsten konnte unser Paul Brandt seinen Zeitrückstand vom Laufen beim Schwimmen wettmachen und gewann mit 8 Sekunden Vorsprung den Zweikampf der Schüler D und jünger in einer Gesamtzeit vom 2:05 min.
Die Sieger der Schüler C kamen vom TSV Cottbus. Constantin Pätzold und Selina Petke.
Den Zweikampf der Schüler B gewann Anastasia Göbel mit 18 Sekunden Vorsprung vor dem ersten Jungen Philipp Gerstengarbe.
Bei den Schüler A waren Jayden Scott Koslick und Hannah Matthes die Schnellsten.
Simeon Schumann konnte seinen Vorsprung vom Laufen beim Schwimmen ebenso wie Lydia Dittmar weiter ausbauen und gewannen die Wertung der Jugend B.
Den Zweikampf der Erwachsenen konnte Philipp-Johannes Müller vor der schnellsten Frau im Feld, Pauline Neidel, gewinnen.
Bei der Jugend A konnte unser Marius Neuber seinen geringen Zeitrückstand vom Laufen beim Schwimmen wettmachen und gewann diesen Wettbewerb.
 
Allen Siegern unseren herzlichen Glückwunsch und allen Teilnehmern unsere Anerkennung für ihre Leistung. Unser Dank gilt allen Sponsoren und Unterstützern unserer Veranstaltungen. Ein großes Dankeschön auch allen freiwilligen Helfern, welche als Posten, Zeitnehmer usw. zum Gelingen beigetragen haben.
 
Leider gab es eine Panne bei der Übermittlung der Ergebnisse und Urkunden des 2,5 km Laufes. Diese wurde zu spät bemerkt, so dass die Auswertung des Zweikampfs der Schüler A und Jugend B nicht am Wettkampftag durchgeführt werden konnte. Am Folgetag wurden die Ergebnisse des Laufen und Schwimmen zusammengebracht und die Urkunden erstellt. Sie werden allen Sportler zugestellt.  Dafür können wir uns nur entschuldigen. Wir werden für die nächsten Wettkämpfe Vorkehrungen treffen, damit dies nicht mehr passieren kann.
 
Mark Ockert

Auswertung der Goldelster Triathlon Serie 2018

(29.01.2019)
Am vergangenen Mittwoch, den 23.01.2019 fand, wie in jedem Jahr, die Ehrung der besten Triahtleten aus dem Elbe-Elster Kreis in der Doppelturnhalle in Finsterwalde statt.
Zur Auswertung geladen hatte die Triathlonabteilung des Neptun 08 Finsterwalde, insbesondere aber Frau und Herr Homagk, die Sponsoren der Gold- und Silberelstern.
 
Wettkämpfe der Goldelsterserie sind seit vielen Jahren fester Bestandteil  regionaler Triathleten. Die Serie besteht aus 15 Ausdauerwettkämpfen, darunter Duathlons, Swim & Runs, Rennradwettkämfe, Läufe und natürlich Triathlons.
An der Goldelsterserie kann prinzipiell jeder Sportler/jede Sportlerin teilnehmen, gewertet werden aber nur diejenigen, die mindestens sieben Wettkampfwertungen vorzuweisen haben und entweder im Elber-Elster-Kreis zu Hause sind bzw. einem regionalen Sportverein angehören.
 
Gewertet wird in 4 unterschiedlichen Altersklassen, getrennt nach männlich und weiblichen Athleten.
Als Lohn für die erfolgreichsten Sportler in den Wettkämpen und den damit verbundenen, vielen, oft nicht sichtbaren Trainingseinheiten, stehen am Ende Silbermünzen mit der aktuellen Jahresprägung eines australischen Kookaburra – dem Maskotchen der Olympischen Sommerspiele 2000 in Sydney.
Die Auswertung der Wettkampfpunkte für 2018 ergab, dass insgesamt 9 Athleten die Wertungskriterien erreichten.
Die Altersklassengewinner und somit Empfänger der Silberelstern gingen an: Paul Brandt (8 Jahre und jünger), Torben Modlich (12 – 15 Jahre) und Rene Modlich (16 Jahre und älter), die sich gegen die Konkurenz durchsetzen konnten.
 
Die Goldelster, eine 1 Gramm schwere Goldmünze, wurde, wie auch in jedem Jahr zuvor, über alle Athleten ausgelost, die die Wertungskriterien erreichten. Der 4 jährige Otto Brandt als Losfee, zog Erik Modlich als Gewinner der Goldelstermünze.
Der erste Wertungswettkampf in diesem Jahr, Winterzweikampf mit Neptun, findet am 16.Februar im Stadion des Friedens und der Schwimmhalle in Finsterwalde statt. Start 15:00 Uhr.
 
Rene Modlich

Foto zur Meldung: Auswertung der Goldelster Triathlon Serie 2018
Foto: Auswertung der Goldelster Triathlon Serie 2018

Triathlon-Resümee 2018

(19.09.2018)

Triathlon-Resümee 2018 bei Neptun
25:16 für die Großen

 

Mit der Landesmeisterschaft für Schüler und Jugendliche am 8.9. in Cottbus und dem international besetzten Mitteldistanz- Triathlon in Binz endete die diesjährige Triathlon-Saison für Neptuns Athleten.

Begonnen hatte sie mit der TRIA-Hatz in der Sängerstadt am 15. April. 12 von den 73  Startern kamen vom SV Neptun 08. Während sich bei diesem Auftakt die Anzahl der Schüler und Jugendlichen mit der Anzahl der Erwachsenen noch die Waage hielt, zeigte sich im weiteren Saisonverlauf deutlich ab, dass die erwachsenen Neptun-Athleten 2018 bedeutend mehr Wettkampfeifer aufbrachten als die Schüler und Jugendlichen. Das zog sich so durch die ganze 2018 er Saison.

 

Rene Modlich liegt mit zwei Starts auf der Mitteldistanz in Moritzburg und Knappensee,  drei Liga- Wettkämpfen auf olympischen Distanzen als Gaststarter in der Cottbuser Mannschaft und einem Start beim Sprint an Neptuns Spitze der Start-Zahl.

 

Matthias Brandt folgt mit seinen Sprint-und olympischen Distanzen in Finsterwalde, Bornsdorf und am Knappensee und seinem Mitteldistanz-Debüt in Binz.

 

Pelayo Rodriguez brillierte mit Podestplätzen auf zwei Sprintdistanzen und seinem Mitteldistanz-Start in Binz.

 

Adrian Steinigk meisterte vier Sprintdistanzen.

 

Tom Werner, Andreas Pohle, Johannes Jakob, Torsten Heitmann vertraten den Verein auf zwei Sprintdistanzen.

 

Zusammengefasst haben die Erwachsenen 23 Wettkampfstarts bestritten und Neptuns “Fahne” hochgehalten.

 

Marius Neuber ist bei den Schülern und Jugendlichen  ganz vorn zu nennen. Er hat  seine Trauben sehr hoch gehängt und sich an der Potsdamer Sportschule einem straffen Trainings- und Lernpensum unterworfen. Seine Starts waren vordergründig auf Bundesebene.

Seinem Alter entsprechend ist der Sprint die Wettkampfdistanz. Mit drei Cup-Rennen und der Deutschen Meisterschaft ist der dritte Mannschaftsplatz Platz  in der Cup- Wertung  ein wohlverdienter Abschluss seiner Saison auf Bundesniveau. Dabei hat er seinen Heimatverein immer im Auge. Seine souveränen Siege bei der Tria-Hatz und bei der Landesmeisterschaft in Cottbus belegen das.

 

Torben Modlich und Nova Lortz blicken auf zwei Jugend-/Schüler-Wettkämpfe zurück in Finsterwalde und Cottbus.

 

Paul Brandt, Jennifer Schmidt, Wyatt Schmidt ,Erik Modlich, Clemens Acksteiner und Daniel Müller trauten sich einen Triathlon zu.

 

Damit hat die Jugend 16 Wettkampfstarts in der Triathlon-Saison 2018 gemeistert und kann über ihre Reserven nachdenken.

 

Zu Meisterehren kamen:

 

Marius Neuber als Mannschaftsdritter im Deutschland-Cup der Jugend

 

Andreas Pohle im Sprint

 

Tom Werner, Andreas Pohle, Pelayo Rodriguez als Mannschaft im Sprint

 

Nova Lortz Schüler A

 

Platz 3 für Clemens Acksteiner unter den Junioren

 

Platz 4 für Torben Modlich Jugend B

 

Löbliches vom Rügen-Triathlon

(19.09.2018)

Drei Finsterwalder starteten am 9.9.2018 beim international besetzten Mehrkampf über 2 km Schwimmen – 90 km Rad fahren – 21,1 km Lauf. Mehr als 1300 Athleten standen an der Startlinie.

Franz Löschke wetteiferte mit der Spitze, kam auf Platz 5 nach 3:57:28 Stunden ins Ziel. Namhaftester Rivale war der vorjährige Ironman-Hawaii-Sieger Patrick Lange (3:50:05 Std.).

 

Anerkennung erwarben sich auch Peyalo Rodriguez und Matthias Brandt für ihr durch  konsequentes Training erworbenes Durchhaltevermögen. Ihre Leistungen brachten ihnen Platzierungen in der ersten Hälfte des riesigen Starterfeldes ein.

 

Die Einzelergebnisse zum Vergleich:

 

Franz Löschke: Schwimmen 29.37 min – Rad 2:04:00 Std. – Lauf 1:19:18 Std.  Gesamt 3:57:28 Std. Platz      5

 

Pelayo Rodriguez: Schwimmen 37:40 min – Rad  2:31:42 Std. – Lauf 1:54:10 Std.   Gesamt 5:10:19 Std. Platz 231

 

Matthias Brandt: Schwimmen 46:46 min – Rad 2:46.15 Std. – Lauf 2:06:16 Std.  Gesamt  5:49:28 Std. Platz 607  

Wanderfreizeit des Neptun 08 Finsterwalde

(03.09.2018)

Neue Reise — neue Orte 

Der SV Neptun 08 rühmt sich mit über 100 Jahren Vereinsgeschichte sprichwörtlich mit Beständigkeit. Auch die einzelnen Sektion wie Laufen, Schwimmen oder Triathlon rühmen sind damit — und doch gibt es seit etlichen Jahren Sektionsübergreifendes, wiederkehrendes zu vermelden. Die Wander — und Trainingsfreizeit in der Region des Riesengebirges.

 

Dieses Jahr trafen sich am Samstag den 28. Juli Sechszehn Mädchen und Jungen mit ihren Betreuern, um gemeinsam 8 Tage und Nächte nach Strážné bei Vrchlabí (CZ) zu fahren. Auf dem Plan stand gemeinschaftliches Wandern, laufen, erzählen und kochen. Ein Ferienhaus diente als Herberge und wohlwollende Anlaufstelle für die Sporttreibenden Vereinsmitglieder. An Höhepunkten gab auch dieses Jahr wieder viele schöne Dinge, welche bei einer gemütlichen Lagerfeuerrunde ausgewertete wurden. Dabei kam meist ein Resümee  der Wandertouren zur Sprache. So wurde unteranderem nach Špindlerův Mlýn und Vrchlabí gewandert, oder der 1,100m hohe Aussichtsturm, der anderen Hangseite bei Benecko erklommen. Die Temperaturen mit meist über 30 Grad Celsius boten ideale Bedingungen um die Wanderungen mit Flussbaden oder Waldbad-Aufenthalten zu kombinieren um der Anstrengung etwas entgegenzuwirken. Die Jugendlichen waren stets mit Spaß und Eifer dabei und setzten sehr zu Freude der Betreuer, Tom Werner und Andreas Pohle, viele Tagesaufgaben problemlos um. Die gemeinsamen Kochabende oder der Frühsport, welcher mit dem „Brötchen holen“ verbunden wurde, ließen die Gruppe sehr zusammenwachsen.

 

Andreas Pohle

Foto zur Meldung: Wanderfreizeit des Neptun 08 Finsterwalde
Foto: Teilnehmer

Schwimmen: starke lausitzer Mehrkämpfer

(26.02.2017)

Sehr gute Ergebnisse bei den Lausitzer Mehrkampfmeisterschaften in Senftenberg.

 

6 Vereine der Region trafen sich am gestrigen Samstag zu den "Lausitzer Mehrkämpfer Jugend C - Junioren / offen" in Senftenberg. Es war der erste Wettkampf für die "Großen" (ab Jg. 2005) unseres Vereins. [...mehr]


Veranstaltungen

28.04.​2019
10:00 Uhr
TriaHatz in der Sängerstadt
Der erste Triathlon der Saison 2019 findet in Schwimmhalle "Fiwave" und im Stadion des Friedens ... [mehr]
 
27.07.​2019 bis
03.08.​2019
Ferienfreizeit im Riesengebirge
Auch in diesem Jahr wird durch Tom & Andy wieder eine Ferienfreizeit organisiert. Rückmeldetermin ... [mehr]
 
 

Fotoalben


27.05.2009:
27.05.2009:
Kontakt
 

Neptun 08 Finsterwalde e.V.
Postfach 1144
03231 Finsterwalde

 

 
 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

28.04.2019 - 10:00 Uhr
 
27.07.2019