Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 
12. Juni
2015
  • Nachwuchs für den "Kleiner-Muck-Club"
     

    Theilemann und Mittelstädt verteidigten Titel im 10 000-m-Lauf

    Im Finsterwalder Stadion verkündeten Werbeplanen des Kreissportbundes, der Schulsport-Serie "Jugend trainiert für Olympia" und der Sparkasse Elbe-Elster das Anliegen der Veranstaltung, den regionalen Sport zu pflegen. Schönes Wetter, die Zeitmessfirma "Lausitz-Timing" und die regen Organisatoren des SV Neptun 08 rahmten einen dreistündigen harmonischen Sportabend. Schnell-Lauffreunde aus 14 Orten ermittelten die Bahn-Lauf-Meister 2015. Sie hatten sich für die Wettläufe über 3.000m, 5.000m und 10.000m geeignet gefühlt, gut vorbereitet und waren aus allen Ecken des Kreises angereist. Aus Beutersitz und Zürchel, aus Ponnsdorf und Oppelhain, aus Drößig und Herzberg, aus Klingmühl und Bad Liebenwerda, aus Münchhausen und Doberlug-Kirchhain, aus Lindena und Sonnewalde, aus Massen und den Finsterwalder Ortslagen. In ihren Köpfen spukten die Gedanken an den "Kleiner-Muck-Club", die Rangliste der hiesigen Schnell-Läufer. In ihr aufgeführt zu sein, ist dauerhaft erstrebenswertes Qualitäts-Merkmal, für Kleine wie für Große.

    An der Leistungspitze des Kreises keine Veränderung: Die Kreismeister des Vorjahres verteidigten ihre Titel. Petra Theilemann vom LWV 05 BaLi unangefochten und Martin Mittelstädt vom SV Neptun 08 Finsterwalde mit Leistungsverbesserung. Allerdings war er 25 Runden auf der Flucht vor dem Vorjahres-Zweiten Maximilian Danielewicz, der mehr als hundert Meter Abstand nicht zuließ und am Ende nur zwölf Sekunden zurücklag. "Mir hat die Jagd Spaß gemacht. Und das ist ja wohl das Wichtigste", äußerte der Finsterwalder Gymnasiast. Er rangiert jetzt auf Ranglisten-Platz 10 mit 35:36 min. Der Dritte des Tages, Andreas Schultze (46), zog mit dem Vierten, Paul Kleinfeld (21) nach 37:44 und 37:49 min in den "Muck-Club ein und steht dort auf Platz 28.

    Die Sparkassen-Pokale wurden vom EE-Beauftragten Mark Ockert an Leo Wienigk vom SV Neptun 08 (Jugend), an Meik Mittag von der LG Motor (Senioren) sowie an die beiden Kreismeister Mittelstädt und Theilemann übergeben.
    Die Urkunden überreichten im Namen des Läuferbundes der älteste Läufer des Tages, der 82-jährige Günter Schmidt, und Marlies Homagk (64) die vielfache Kreismeisterin und Organisations-Mitwirkende dieser Meisterschaft.

    In den beiden Schüler-Rennen wurde auch schon Club-Tempo gezeigt. Auf den 3.000m der Grundschüler legte Noah-Elias Seidel ,der Sechstklässler des Sängerstadt-Gymnasiums, 12:26 min hin, das entsprach 14,8 km/h. Max Hoffmann aus der Nordschule als Zweiter meldete sich für den Club mit mutigem Lauf auch schon mal an. Schüler-Kreismeisterin wurde Vivian Mittag aus Sallgast, deren 14:04 min für die siebeneinhalb Runden Tempo 12,8 km/h bedeuteten. Sehr schön, für eine Dritte-Klasse-Schülerin. Zweite wurde ihre Schwester Miriam.

    Auf den 5.000m trieben sich die Sängerstadt-Gymnasiasten Niclas Schultze und Erik Modlich zu schnellem Lauf. Niclas wurde Kreismeister mit Tempo 15,69 km/h. Mutiges Tempo legten auch die Mädchen hin. Judith Krahl aus dem Finsterwalder Gymnasium wurde mit Rundenvorsprung Erste (Tempo 13,41 km/h) vor Laura Rubisch vom Gymnasium Herzberg.
    Bei den 13/14-jährigen kamen Marius Neuber (Nordschule) mit Tempo 14,85 km/h und Lucie Kroschel (Sängerstadt-Gymnasium) mit Tempo 11,84 km/h zum Titel als Schüler-Kreismeister über zwölfeinhalb Runden.
    HOMAX