Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 
21. Feb
2015
  • Winterlauf und Zweikampf mit Neptun vereint
     

    Die Lockung des Laufserienstarts 2015 und die des Mehrkampfreizes sorgten für ein erfreuliches Teilnehmerfeld bei strahlendem Sonnenschein. So stürmisch wie das Tempo des Starterfeldes von 160 Läuferinnen und Läufern blies auch der Wind den 17 Streckenposten und Streckenmarkierern ins Gesicht. Ein neues Org.-team unter Leitung von Angela Hesse-Krüger und Torsten Seidel hatte mit Sparkassen-Hilfe für perfekte Vorbereitung gesorgt.

    Auf dem 2,5-km-Kurs liefen unter den 24 Startern 12 Zweikämpfer aus Cottbus und Finsterwalde mit. Für sie war der Wettkampf erst nach anschließendem 200-m-Schwimmen beendet. Bereits beim Lauf zeigten sie ihr Ziel, vorn ankommen zu wollen deutlich.
    Jonas Petschik (11 Jahre) aus Cottbus zeigte allen die Fersen und raste bereits nach 10:27 min ins Laufziel. Zwei Minuten später folgten ihm die Neptun-Triathleten Torben Modlich (11) , Paul Krüger (11)und Ronja Calista Seidel (10).
    Diese drei beim Schwimmen zu sehen, war eine Freude, weil sie sich mit sichtbarem Kampfgeist den schnellen Läufern im Wasser mehr und mehr näherten. So schwamm sich Torben mit 3:17 min von Platz 8 auf Platz 3 nach vorn.
    Ronja hatte sich als einziges Mädchen den Zweikampf zugetraut und ist mit ihrer Schwimmzeit (4:18) als Neunte zwei Plätze hinter Paul (4:09) die Jüngste dieses Mehrkampffeldes. Adam Ratica, Erwin Smirnow und Sunny Homagk haben`s erstmalig erprobt und hielten durch.

    Ihnen sollten die Zweikämpfer folgen, die 5 bzw. 10 km gelaufen waren und nun noch 400m (21 Bewerber) bzw. 800m (16 Bewerber) zu schwimmen hatten. Mit Erik Modlich (15) und Marius Neuber (13) sprang die Laufspitze ins Wasser. Sie hatten den 5-km-Kurs in 19:16 min und 19:52 min beendet und setzten im Wasser fort, was sie in Laufschuhen bereits gezeigt hatten. Erik beendete die 400m nach 5:10 min und Marius nach 5:34 min in der Hoffnung, damit die Spitze halten zu können. Denn 9 Bewerber hatten ihren Schwimmlauf noch vor sich. Unter ihnen auch Noah Elias Seidel (12), der nach 23:30 min als 5. Zweikämpfer ins Laufziel gekommen war. Doch dazu kam es nicht mehr. Das Hallenpersonal stellte im Technikbereich der Schwimmhalle eine Haverie fest und ordnete sofortiges Verlassen der Wasserflächen an. Somit stehen die Platzierungen in diesem und den 10km Lauf/800 m Schwimmen noch aus. Neptuns Leute werden`s im Training nachholen können.

    Kulanterweise bot Schwimmhallen-Chef Torsten Marasus an, das Schwimmen am Folgetag um 9 Uhr nachzuholen. Dieses Angebot nahmen Sabine Rudo (aus Bonn angereist), Andy Pohle, Rene Modlich, Ronny Grundschock und Rudi Lehmann am Sonntagfrüh an.
    Sie kamen zu folgendem Gesamtergebnis:

     
      10km Lauf 800m Schwimmen
    Andy Pohle 36:12 min 10:56 min
    Sabine Rudo 44 :39 min 11:22 min
    Rene Modlich 40:57 min 13:02 min
    Ronny Grundschock 43:16 min 17:14 min
    Rudi Lehmann 50:50 min 19:43 min


    Bleibt offen, wer von den Bewerbern die Trainingszeit nutzt, um sich in diese Reihenfolge einzumischen.
    MAHO