Link verschicken   Drucken
 

Franz Löschke - Extrablatt / Kurzberichte

 

 

zum Weiterlesen
www.franzloeschke.com

 

 

 

 

Deutscher Vizemeistertitel 2013 für Franz beim Sprinttriathlon in Hannover

 

Zeitgleich mit den Schülern bei den Brandenburgischen Landesmeisterschaften der Triathleten kämpften die zwei Finsterwalder Suse Werner und Franz Löschke in

Hannover mit der deutschen Triathlon- Elite um eine gute Platzierung bei der Deutschen Meisterschaft. Während Suse mit wertvollen Erfahrungen finishte,

erkämpfte sich Franz den Vize-Meister.

(Homagk`s)

 

Franz Löschke Hannover 2013

           

Franz Löschke Hannover 2013

Platz 2 nach 750 m Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Lauf in 56:13 Minuten hinter Jonathan Zipf und vor Gregor Buchholz.

       

---------------------------------------------------------------------------------------------------

ITU World Triathlon - Mixed Team Germany

 

21.07.2013, Hamburg 

Franz Löschke ist Team-Weltmeister

 

Triumph des deutschen Quartetts bei den Mixed-Weltmeisterschaften im Triathlon

Die Team-Weltmeisterschaft des Hamburger ITU-Triathlons wurde von der deutschen Auswahl mit Anja Knapp, Jan Frodeno, Anne Haugk und dem Schlussmann Franz Löschke gewonnen, vor Neuseeland und den USA.

21 Nationalmannschaften hatte die Internationale Triathlon-Union (ITU) zum Start zugelassen. Dieser Wettkampf galt als letzte Probe, ob das Mixed als zweite Triathlondisziplin für künftige Olympische Spiele tauge.

Die Deutschen kamen schwer ins Rennen. Sie wechselten auf den Plätzen 8,7, und 5. Anne Haugk , die Welt-Cup Führende, stürmte auf Platz zwei vor. Dann übernahm Franz die Verantwortung für Titel und Medaillen.

Mit einem begeisterndem Rennen rechtfertigte er das Vertrauen der Verbands-und Mannschaftsleitung. Immerhin ist er amtierender Deutscher Meister. Sein Wettkampfverlauf : Mit weitem Hecht von der Startrampe nahm er beim 300-m-Schwimmen die Verfolgung des führenden Amis auf, ließ ihn nicht weg - und den folgenden Kiwi nicht heranschwimmen. Beim 6,6-km-Rad fahren "ein enges Ding", Franz mittendrin. Und dann der 1,6- km- Innenstadt-Lauf . erst Bangen dann Jubel ! Franz lief ganz vor, wurde eingeholt, setzte nach, überholte erneut und rannte davon. Allein ins Ziel , von vielen Tausenden gefeiert, das Publikum abklatschend. 19 Sekunden vorm Nächsten  Diese stimmungsvolle neue Wettkampfart hat gute olympische Chancen !

Am Rande dieses Geschehens eine frohe Begegnung: Der strahlende DTU-Präsident PD Dr.Martin Engelhardt aus Osnabrück und die glückliche Übungsleiterin Marlies Homagk aus Finsterwalde wussten um ihren bescheidenen Anteil an dem Hamburger Triumph.

(Gustav Paul)

    

Franz ist als Schlussläufer der Mixed Team Triathlon Staffel für Deutschland (mit Anja Knapp, Jan Frodeno, Anne Haug) WELTMEISTER geworden.

  ITU WM Hamburg 2013

  

Starke Leistung des deutschen Teams, das damit für eine kleine Sensation sorgte und die Teams aus Neuseeland und den USA auf die Plätze verwies.

(AKL)

 

>> Fotos im Webalbum

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Franz, der kann`s

 

06.04.2013

Seine Trainingslagerwochen auf Lanzarote und Mallorca seit Ende Februar bis Mitte März schätzte Franz Löschke als erfolgreich ein und freute sich, so gut vorbereitet in die Welt-Cup-Saison starten zu können. Der Auftakt dazu fand am 6.4.2013 in Auckland (Neuseeland) statt. Die Welt-Elite hatte sich dort eingefunden, um zu zeigen, was 2013 von ihr zu erwarten ist. Aus Deutschland waren 4 Männer und 3 Frauen am Start. Darunter Franz und Olympiasieger 2008 Jan Frodeno. Liest man die Wettkampfergebnisse, ist klar, dass Franz seinen Teamkameraden Jan nicht aus dem Blickfeld verlor. Für die 1500 m Schwimmen brauchte er 17:49 min und kam als 8. aus dem Wasser, fuhr die anschließenden die 45 km Rad in 1:07:11 Std. die 7.beste  Zeit und lief die 10 km in 31:47 min, was ihm die Gesamtzeit von 1:57:57 Std. einbrachte. Mit dieser Leistung wurde er auf Platz 13 der zweitbeste deutsche Athlet. Jan Frodeno war 40 sec. zeitiger auf Platz 9 über die Ziellinie gelaufen. Die anderen deutschen Triathleten kamen auf den Plätzen 15, 21 und 29 ein.  Im Frauenfeld konnte Anne Haugk sogar einen deutschen Sieg erkämpfen. Für Franz Löschke war es ein hoffnungsvoller Einstieg, der am 2./21.4.2013 in San Diego seine Fortsetzung finden wird.

Am 28.April 2013 jedoch wird Franz in Cottbus zur Deutschen Meisterschaft im Duathlon im Elite-Feld starten und hofft berechtigt auf eine große Fun-Gemeinschaft aus seiner Heimatregion.

MAHO

---------------------------------------------------------------------------------------------------

 

In der Welt angekommen

 

Zwei Finsterwalder Triathleten sind in der Welt-Elite angekommen. Suse Werner  (19) und Franz Löschke (23) starteten am vergangenen Wochenende beim Welt-Cup-Finale 2012 in Auckland-Neuseeland- als Mitglieder der Deutschen Nationalmannschaften. Sie  belegten in ihren Rennen achtunggebietende Plätze. Franz, der 2009 in Australien in der U 23  Überraschungs-Weltmeister geworden war, verabschiedete sich aus dieser Altersklasse als bester Deutscher mit Platz 15. In der Welt-Jahres-Serie der Elite rangiert er auf Platz 55 als siebenter der Deutschen. Die vor ihm liegenden Deutschen Triathleten im Welt-Cup sind  Steffen Justus(6.), Mike Pätzold (18.), Gregor Buchholz (24.), Christian Prochnow (26.), Jan Frodeno (35.) und Jonathan Zipf (51.) Franz` größter Erfolg 2012 war der Sieg bei der Deutschen Meisterschaft in Darmstadt gewesen.

Suse Werner begann ihre Weltmeisterschafts-Laufbahn mit Platz 11 bei den Junioren. Als zweitbeste Deutsche brauchte sie für den "Sprint" 1:09:45 Std. Die beste deutsche Juniorin war Sarah Willm auf Platz 4. Suses Endzeit weist auf die äußerst schweren Bedingungen hin. Es war kalt : 15 Grad Wassertemperatur, 16 in der Luft, der Radkurs mit mehreren Anstiegen. Das Spitzen-Ergebnis aus deutscher Sicht war der Einzelsieg von Anne Haug im Elite-Rennen der Damen, Vorbild auch für unsere Leute.

Homagk

--------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Suse und Franz sind Deutsche Meister

 

In Darmstadt zeigten sich Suse Werner und Franz Löschke vor der deutschen Konkurrenz auf der olympischen Triathlon-Distanz  in Bestform. Suse gewann den Titel der Deutschen Meisterin in der Juniorenklasse. Nach 2:14:56 std. überquerte sie die Ziellinie mit einer bravorösen Laufleistung von 36:44 min(4.Platz) für die 10 km nach 1,5 km Schwimmstrecke (26:03 als 12.) und 40 km Radfahrt (1:09:40 std als 3). Unter 21 Starterinnen war sie die Jüngste und zeigte deutlich ihre Mitspracheabsichten in den nächsten Jahren auf dieser Distanz. Denn sie ließ nur 5 erfahrenere Athletinnen ziehen, die bereits Rang und Namen auf nationaler und internationaler Ebene haben.

 

 

Franz konnte diesmal die gesamte Elite hinter sich lassen. Er überlief ,umjubelt von allen Zuschauern, die Ziellinie nach 1:56:07 std. und hielt das begehrte Zielband in den Händen , das nur dem Besten aller zusteht. Als Sechster fuhr er nach dem Schwimmen und der Radstrecke ( 1:01:43 std.) in den Wechselgarten ein, um in die Laufschuhe zu springen.  Auf der Überholspur lief er mit 30:31 min  einen Vorsprung von 21 sec. zum Vizemeister heraus und hatte  nur noch das Ziel vor sich . Der Jubel der Finsterwalder über diesen Doppelerfolg für Finsterwalder Pflanzen ist ihnen sicher.                                                                                                       MAHO

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Der BENJAMIN in der Weltelite

 

Franz Löschkes Wachsen und Werden in Finsterwalde gedeiht auf internationaler Ebene weiter.

Sein überzeugender Einstieg in die deutsche Triathlon- Elite hatte die Bundestrainer vor vier Wochen bei den Europameisterschaften in Israel veranlasst, ihn auch beim Welt-Cup in Madrid starten zu lassen. Dieses Rennen galt zugleich als Olympia-Qualifikation der Welt-Elite 2012. Pfingsten war`s so weit. Franz galt dort als der BENJAMIN. Denn jünger als er (23) war niemand unter den 63 Olympiakandidaten. Den deutschen Startern hatte die Triathlon-Union das Kriterium der TOP 8 auferlegt , um für Olympia 2012 in London startberechtigt zu sein.  Franz lief nach 1:54:50 std. zeitgleich mit Christian Prochnow als 15. ein. Die Olympia-Fahrkarte für das deutsche Team erkämpfte sich Mike Petzold. Der gebürtige Bautzener hat sich diesen Erfolg wohlverdient. Er ist 10 Jahre reifer als Franz und schon lange sein Vorbild. Da Franz sich stets nach vorn orientiert, gelang ihm in diesem Rennen eine 50 sec. schnellere Laufzeit über die 10 km (31:29 min) als Mike nach 1500 m Schwimmen in 17:27 und 40 km bergiger Radstrecke in 1:03:34 std. Seine Laufzeit war die 7. schnellste im Feld.

Franz freut sich mit Mike Petzold über dessen Olympiaticket. Der wiederum sieht in Franz einen TOP-Anwärter für Olympia 2016 in Mexiko.

Im Oktober zur Triathlon-Weltmeisterschaft wird sich zeigen, welche Erfahrungen ihm bereits weitergeholfen haben. Bleibt dem SV Neptun 08 Finsterwalde, ihm ein HEITER WEITER aus der Heimat zu wünschen.

MAHO

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Gute Nachrichten von Suse und Franz
 

20.04.2012

Als am Ort ihrer Wurzeln alle verfügbaren Kräfte dem Finsterwalder Dutzend gewidmet wurden , meisterten Suse Werner und Franz Löschke im Südzipfel von Israel (Eilat) bei der Triathlon-Europameisterschaft hoch erfreuliche Wettkampfleistungen.

Suse stand am Freitag mit Nationaltrikot im Starterfeld der Junioren, glücklich , diese Qualifikation in ihrem ABI-Jahr geschafft zu haben, hoch motiviert, für ein starkes Rennen. Nach 750 m Schwimmen und 20 km Radfahrt lief sie die 5 km auf der Überholspur als Sechste über die Ziellinie. Ihre Laufleistung war die Beste im Starterfeld. Als zweitbeste Deutsche hat sie sich für die Weltmeisterschaft Ende Oktober qualifiziert.

 

EM Eilat/Israel 2012 Franz

 Foto: DTU

 

Franz`Start am Folgetag war im Elitefeld auf doppelter Distanz angesagt. Während er beim Schwimmen und auf dem Rad in der Spitzengruppe mit mischte , liefen letztendlich sechs Athleten vor ihm ins Ziel. Er wurde als Siebter bester Deutscher und somit ebenfalls WM-Starter.

Ganz anders verlief das Mixed-Team-Rennen am Sonntag. Hierbei kam Suse mit ihrer Mannschaft (2 männl.,2 weibl.) auf dem 7. Platz ins Ziel und Franz hatte den Jubel mit seinem Team über die Silbermedaille auf seiner Seite. Mit dieser Leistung überzeugte er die Bundestrainer und wurde für den Start der letztmöglichen Olympiaqualifikation am Pfingstsonntag in Madrid aufgestellt.

Wir sagen  HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH und freuen uns mit.

MAHO/T.Löschke

 

----------------------------------------------------------------------------------

 

Vom Afrika-Cup zur Europameisterschaft

 

Liebe Grüße aus dem Trainingslager mit der Triathlon- Nationalmannschaft auf Mallorca von Suse Werner und Franz Löschke zeigen deren Neptun-Verbundenheit und freuen uns. Schön und hart erlebten beide die unmittelbare Vorbereitung auf die Triathlon- Europameisterschaft in Israel am kommenden Wochenende . Franz startete unmittelbar danach beim Sprint-Triathlon in Larache, Marokko (Afrika-Cup) . Seinen etwas getrübten Eindruck vom Herbst 2011 galt es dort zu verbessern. Obwohl durch ein paar Anreiseprobleme die Wettkampfvorbereitung nicht optimal war, lief es im Wettkampf für Franz umso besser. Unter 43 Startern durchlief er das Ziel als sechster mit nur 33 sec. Rückstand zum Tagessieger. 750m Schwimmen in 11:29min (12.) , 20 km Rad in 35:17 min (2.) ; 5 km Lauf in 16:24 min (6.) zeigen die Aufholjagd , die er aus dem Wasser heraus nach vorn meisterte. Die anderen deutschen Spitzenathleten wie Daniel Unger(14.),Stefan Zachäus (17) und Micha Zimmer (28.) hatten offensichtlich die Trainingslagerbelastungen noch nicht so gut kompensiert. Suse wird in Isreal eine von vier Juniorinnen sein, die im Deutschland-Einteiler starten. Franz wird im Feld der Elite stehen und mit guten Erfahrungen bestes leisten.

Drücken wir gemeinschaftlich beiden unsere Daumen für ein reibungsloses Rennen und ein Hochgefühl beim Zieleinlauf. TOI ! TOI ! TOI !                                  (MAHO)

---------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Franz Löschke ist ist beim Continetal-Cup in Port Elizabeth (Südafrika) ein fabelhaftes Rennen gelungen . Nach dem 1500-m-Schwimmen (22:32 min) konnte er in der Spitzengruppe mitfahren und kam nach 45 km Rad (1:02:38 Std.) als Erster in die Wechselzone. Bereits nach 33 sec hatte er die Schuhe an und lief mit einem Vorsprung von ca. 30 m los. Auf den folgenden zwei 5-km-Runden baute er diesen Vorsprung noch auf 22 sec. aus (ca. 120 m). Damit lief er vor Spitzenathleten aus sieben weiteren Nationen als Erster über die Ziellinie. Ein besserer Auftakt in die 2012er Saison ist kaum denkbar. Uns bleiben  ALLE ACHTUNG vor dieser Leistung und alle guten Wünsche fürs HEITER WEITER  an Franz weiter zu leiten. 

(MAHO)

  

Sieg in Südafrika - Franz Löschke 18.03.2012

 

Sieg für Franz beim Triathlon Premium Afrikacup in Port Elizabeth (Südafrika). 

(TLö)

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Franz Löschke/Training Südafrika

  

Franz Löschke trainiert sich zur Zeit in Südafrika für die Saison 2012 fit und grüßt mit diesem Foto

 

 --------------------------------------------------------------------------------------- 

 

 09.09.2011      >>> Platz 5 bei der WM in Peking <<< 

 

 ----------------------------------------------------------------------------------------

 

FIWA - TRIAS on Tour
> HIER  <
gibt´s mehr Fotos

 

Vom 24. -26.06. fanden im spanischen Pontevedra die Triathlon - Europameisterschaften der Elite, Junioren und Altersklassen sowie Paratriathleten statt. Mit am Start waren Paul Löschke sowie sein Frankfurter Kumpel Domenique Bogs auf der Sprintdistanz der AK 20 und Franz beim Eliterennen.

Für Paul viel der Startschuß schon morgens 8.00 Uhr, sodass zeitiges Aufstehen angesagt war. Dies hinderte ihn aber nicht daran, einen guten Wettkampf abzuliefern. Nach 750 m Schwimmen lag Domenique auf Platz 3 und Paul war auch unter den Top-10. Auf einem sehr anspruchsvollen Radkurs mit einem Höhenunterschied von 205 m konnte Paul seine Radstärke ausspielen und seine Position verbessern. Der abschliessende 5 km- Lauf entwickelte sich anfangs nicht so gut, und Domenique konnte wieder auf ihn aufschliessen. Auf der 2. Laufrunde mobilisierte Paul nochmal alle sein Kräfte, setzte sich etwas von Domenique ab und beendete die EM auf einem sehr guten 2. Platz. Domenique wurde 3. und der Sieg

 

EM Pontevedra 2011-Paul,Domenique

 

ging ebenfalls an einen deutschen Triathleten.

Am Abend (19 Uhr) hatte Franz sein Rennen. Nach einer für ihn sehr guten Schwimmleistung fand er sich in der 2. Radgruppe wieder, welche aber sehr schnell den Anschluss an die Spitze schaffte. Nachdem der britische Star Alistair Brownlee Radprobleme hatte und aus der Spitze rausfiel, entwickelte sich das Rennen zu einer Bummeltour, bis der große Favorit wieder da war. Entscheidend für diese Bummelei war sicherlich sein jüngerer Bruder, der versuchte, das Feld zu bremsen.

Franz war immer gut mit dabei trotz extremster Hitze von ca. 35-40 Grad. Es sollte sich wie so oft wieder alles beim Laufen entscheiden. Da zeigten die beiden Brownlee - Brüder gleich, wen es zu schlagen gilt und setzten sich vom Rest des Feldes ab.Franz hielt sich lange auf Position 12 - 13, fiel aber leider in der letzten Runde noch etwas ab und beendete sein EM - Rennen auf Platz 17. Dies bedeutete für ihn die sehr erfreuliche Qualifikation für die Weltmeisterschaften im September in Peing.

Am Sonntag standen noch die Teamentscheidungen auf dem Programm. Die deutsche Mannschaft startete mit Rebecca Robisch, Franz, Sarah Fladung und Gergor Buchholz, wobei jeder einen Supersprint (300 m Schw., 8 km Rad, 2 km Lauf) absolvieren mußte und dann den nächsten abklatschte. Von Anfang an bestimmte das Deutsche Team das Gaschen an der Spitze mit und der krönende Abschluß einer erfolgreichen Pontevedrareise war der EM - Titel für das deutsche Mixed - Team.

 

EM Pontevedra 2011-Team Germany

(T.Löschke)

------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

01.05.2011 / Subic Bay (Phillipinen)

Beim zweiten Saisonrennen erster Podestplatz für Franz. Nachdem der Saisonstart beim Europacup in Portugal nicht wie geplant lief(Platz 32), hat es heute beim Asiencup in Subic Bay (Phillippinen) endlich mit einem Podest geklappt. Schon beim Schwimmen legte Franz diesmal die Grundlage für einen erfolgreichen Wettkampf. Ungefähr auf Position 10 liegend entstieg er dem Hafenbecken und machte sich mit der Führungsgruppe auf die 40 km- Radstrecke. Das Rennen war bei schwülen Temperaturen jenseits der 30°- Marke (Startzeit 06 Uhr Ortszeit) nicht sehr einfach, deshalb war das Tempo beim Radfahren auch nicht sehr hoch. Den Wechsel auf die abschließende Laufstrecke vollzog Franz als schnellster, sodaß er in seinem eigenen Rhythmus beginnen konnte. Es bildete sich eine kleine Gruppe starker Läufer. Franz mußte dann kurzzeitig mal abreißen lassen, aber es gelang ihm wieder den Anschluß zu finden. Ungefähr einen Kilometer vorm Ziel verschärfte Franz das Tempo und es konnten nur noch der Schweizer Reto Hug und ein russischer Athlet folgen. Nach nochmaliger Tempoerhöhung fiel der Russe zurück. Im finalen Sprintduell mit Reto Hug mußte Franz sich dann knapp geschlagen geben, und er beendete diesen Asiencup auf dem sehr guten zweiten Platz. Hoffen wir, das die nächsten Rennen ähnlich erfolgreich verlaufen.

(T.Löschke)

Kontakt
 

Neptun 08 Finsterwalde e.V.
Postfach 1144
03231 Finsterwalde

 

 
 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

09.12.2018 - 10:30 Uhr
 
31.12.2018 - 11:00 Uhr