Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 
07. Juli
2017
  • Triathlon-Ausblick-Bundesfinale
     

    Bild1

    Die Hoffnung stirbt zuletzt.


  • Sportlehrer Andreas Schönert und seine Triathlon-Assistentin Josefine Pötzsch (Abiturientin 2017) ist es gelungen, das Können der Radsportler, Schwimmer und Triathleten ihres Gymnasiums zu vereinen. Als Mannschaft des Sängerstadt-Gymnasiums luden sie fünf Mädchen und vier Jungen zum Start beim Landesfinale “Jugend trainiert für Olympia” im Triathlon nach Cottbus ein.
    Antony Wunderlich als Radsportler, Nele Schadock, Ella Babben, Finn Jäpel als Schwimmer und Noah Seidel, Lucie Kroschel, Torben Modlich, Ronja Seidel, Nova Lortz als Triathleten stellten in den Wettbewerben ihre Vielseitigkeit so gut unter Beweis, dass zur Siegerehrung alle anderen Mannschaften ihnen das oberste Podest zu überlassen hatten. Ein schöner Lohn für ihre vielen zusätzlichen Trainingsmühen in ihren Vereinen.

    Nach diesem Sieg der gemischten Mannschaft steht nun das Bundesfinale “Jugend trainiert für Olympia”in Berlin bevor.

    Die Auswahl der Zwölf-bis Fünfzehnjährigen gewann vor dem Leichardt-Gymnasium Cottbus und dem Evangelischen Gymnasium Cottbus und dem Max-Steenbeck-Gymnasium Cottbus. In der Einzelwertung erreichten die Mädchen die Plätze 2,4,6,10 und 11, die Jungen die Plätze 2,3,4 und 10. In der Mannschaftswertung erreichte Finsterwalde die Zeit von 48:22 min mit 2:04 min Vorsprung.

    Lobenswert die Einzelzeiten:
    Noah Elias Seidel, 3. mit 16:14 min
    Finn Jäpel , 4. mit 16:21 min
    Torben Modlich , 7. mit 17:51 min
    Antony Wunderlich, 10 mit 19:12 min
    Die Mädchen:
    Nele Schadock, 2. mit 19:20 min
    Lucie Kroschel, 6. mit 18:30 min
    Ronja Seidel, 7. mit 19:00 min
    Ella Babben, 10, mit 19:36 min
    Nova Lortz, 11. mit 19:37 min

    Die gebündelten Kräfte aus Schule und Verein und unter den Vereinen machen jungen Menschen solche Erfolgserlebnisse möglich.
    Marlies Homagk