Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 
06. Nov
2016
  • Belastungsfreudige Aquathleten beim Doberluger Forstlauf
     

    Bild1

    Die Forstlauf- Organisatoren öffneten dankenswerter Weise erneut ihre Türen den Freunden des Aquathlons. Drum standen unter den 132 Startern beim Doberluger Forstlauf 2016 am 6. November neun 6 bis 16-jährige Mehrkämpfer. Sie fühlten sich trainiert und fit genug für einen Vierkampf, der aus 1,6 km Lauf / 16 m Schwimmen / 100 m Schwimmen und 0,8 km Lauf bestand und sich Aquathlon nennt. Fünf von ihnen haben sich dieser Herausforderung bereits in den Vorjahren gestellt und wollten diesmal ihre Fortschritte feiern. Die anderen vier lockte die kurzweilige Vielseitigkeitsprüfung.

    Erfreuliche Fortschritte zeigten Noah Seidel im Schwimmen wie im Laufen. Seine Gesamtzeit war dadurch mit 10:08,9 min 45 sec. besser als 2015. Hervorzuheben ist seine 100-m-Schwimmzeit von 1:08,8 min und die 800-m- Laufzeit von 2:55 min. Bei den Mädchen lagen die Fortschritte bei Lilly Melissa Herrmann mit 13:49 min um 51 sec besser und Jennifer Schmidts Verbesserung lag 2016 bei 68 sec.

    Unter den Neulingen gab`s hoffnungsvolle Überraschungen. So lief und schwamm Nova Lortz unter den 11-jährigen allen davon und war nach 12:20,4 min im Ziel. Laura Rubisch wagte sich nach ihrem schnellen 1,6-km-Lauf in 6:47 min auf die 16-m- und 100-m- Schwimmsprintstrecken. Nach 11:37 min war die 15-jährige im Ziel berechtigt froh über ihre Leistung.
    Der Einzige, der alles unter 10 min packte ist der 16-jährige Erik Modlich. Dazu trugen seine 100-m-Schwimmleistung von 1:01,8 min und seine Laufgeschwindigkeit von 20,3 km/h bei.

    Am längsten strengte sich der 10 Jahre jüngere Wyatt Schmidt an. Die Anerkennung für ihn liegt in seinem Mut für diese Vierkampfprüfung, die er tapfer meisterte.

    Dank der Mithilfe von Anke Modlich, Mama Lortz und Alena Seidel gelang ein reibungsloser freundlicher Ablauf für alle Beteiligten.
    Marlies Homagk