Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

2015-11-26, Sportlerehrung, Helferdank

26. Nov.
2015
  • Großer Bahnhof für Nullacht
     

    Vier Abteilungen gefilmt.

    Größer aufziehen als diesmal kann kein Verein eine Ehrung dieser Art. Der SV Neptun 08 Finsterwalde und die Sparkasse Elbe-Elster empfingen im Festsaal des Bankhauses Sportler und Helfer zum Jahres-Empfang. Der Vereinsvorsitzende Jörg Gampe und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Jürgen Riecke begrüßten gewichtige Sponsoren sowie rund hundert Mitglieder. Das Saxophon-Sextett der Musikschule spielte zur Einleitung und mittenmang schwungvolle Melodien, Artas-Tanzgruppen zeigten drei Tänze.

    Dann der Sportlerehrung erster Teil: Die Triathlon-Chefin Marlies Homagk stellte Landeskader und –meister wie Erik Modlich und Marius Neuber vor. Sie überreichte (assistiert von Jörg Gampe) Mannschaftsmedaillen, lockte Beifall für ihre Besten bis zu den Landesmeistern Louise Albrecht und Andy Pohle, bis zum Meisterläufer Martin Mittelstädt. Der Status Landesleistungsstützpunkt sei vorerst (bis 2017) gesichert.

    Begeisterte Zustimmung erwarben sich der Hausherr Riecke und der Sparkassenstiftungs-Beirat Uwe Boche, als sie im Vorstandsauftrag einen 10000-Euro-Check an die 08-Vorständler Gudrun Hartmann, Thomas Krause, Jörg Gampe übergaben. „Für weiterhin so erfolgreiche Sportarbeit.“ Als Überraschung kam das Kommando zur allerersten Aufführung eines weiteren Sparkassen-Image-Films, „ Sport und Elbe.Elster“ betitelt. Acht Episoden wurden gezeigt, davon die Hälfte aus dem Finsterwalder Großverein, mit fast 500 Mitgliedern dem größten des Kreises. Ruderinnen aus Mühlberg, Fußballer aus Hohenleipisch, Handballerinnen aus Massen, Motorsportler aus Lebusa rahmten mit schönen Bildern und klugen Worten die Filmchen aus der Werkstatt des RBB.

    Am Beispiel des Triathleten Noah Elias Seidel (12) und seiner Trainingsgefährten sah und hörte man ein beeindruckendes Lob ihrer Wahlsportart. Sportschwimmerin Vivien Reichert (15) stellte ihren Werdegang seit dem dritten Lebensjahr zur jetzigen Brustschwimm-Medaillensammlerin dar. Auch im Bilde der Artist Patrick (15) vom Artas-Ensemble, dessen Salti und Überschläge verblüften. Faszinierend geradezu, was die Film- und Text-Monteure übers Laufen fabrizierten. Thomas Krause nahm den Dutzend-Zehner als Aufhänger zu einer Lobpreisung dieses Sports. Aus großer Höhe und tief unten waren die Pulks zu sehen, als Nahaufnahmen die Beine und die frohen Gesichter. Gäbe es so etwas, müssten die Ideenfinder und Macher dieses Films für dieses wunderbare werbewirksame Geschenk einen „Ehren-Neptun“ erhalten. Der Sportlerehrung zweiter Teil war Anne-Katrin Lehmann vorbehalten, der Schwimm-Abteilungsleiterin. Sie stellte mehrere Hoffnungsträger der Sportschwimmer vor, zählte die Landeskader auf, beglückwünschte die aus dem Verein gewachsenen Neu-Sportschüler Elisa Rosenheinrich und Florian Fröschke, stellte als weitere Beispiele Gustav Gärtner(8) und Samira Hoffmann(9) heraus.

    Im nächsten Teil des Programms wurde die Aufmerksamkeit der Sportler auf die drei Dutzend, meist Älteren, gelenkt, die großen Freunde, die Macher und Helfer. Ob Trainer oder Wäscherin, ob Ballwart oder Schreiberin, ob Streckenposten oder Kampfrichterin – sie alle halten das Vereinsgeschehen in Gang und haben sich öffentliche Anerkennung verdient. Jedes Jahr wieder !

    Die brave Mitgliederschar, anfänglich in ernster feierlicher Stimmung lockerte sich nach den Vorstellungen und dem Film sichtlich. In geradezu heiterer Laune traf man sich im langen Lichtflur am kalten Buffet (auch mit warmen Würstchen) dem letzten Teil des Zwei-Stunden-Programms. Frohgemut war aus manchem Kinder- und Erwachsenenmund zu hören HEITER WEITER.
    Gustav Paul

  • Bild2

  • hier gibt's den FILM ... !!!