Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 
13. Nov
2015
  • Triathlon-Kader aus dem EE-Land

    Bild1

    Freitag der 13. November 2015 war für Erik Modlich (15), Marius Neuber (13) und Noah Seidel (12) der Auftakt-Tag von drei bevorstehenden Sichtungs-tagen im Potsdamer Olympia-Stützpunkt. Sie wollten sich für den Landeskader 2016 im Triathlon bewerben. Das bedeutete drei Tage lang Höchstform zu zeigen und Verbesserungen zum Vorjahr nachzuweisen.

    100m/ 1000m und 3000m waren die Laufteststrecken. 50m, 400m und 800 bzw. 1500m die Schwimmteststrecken. Dazwischen lagen athletische Überprüfungen. Ein Jahr lang haben alle drei zielstrebig mit optimalem Einsatz trainiert. Ihre Wettkampfergebnisse stärkten sie und ihren Verein und Landesstützpunkt.
    Nun galt es, sich unter 40 Bewerbern durchzusetzen, um unter den 16 Landeskadern bleiben zu können.

    Am Anfang stand der 100m- Sprint auf dem Programm, der für Erik mit 13,7s ; für Marius mit 14,6s und für Noah mit 15,5s neue Bestzeiten bedeutete und Mut für die 1000m- Entscheidung nach kurzer Pause machte. Bei diesem Test konnten alle drei noch überzeugender Ihre Fortschritte unter Beweis stellen. Erik lief mit 2:58min erstmals unter drei Minuten. Marius und Noah verbesserten sich um 6/14s und liefen nach 3:12min/ 3:33min ins Ziel.

    Am Folgetag waren alle Schwimmentscheidungen und die Athletiktests dran. Dem guten Auftakt an Land folgten auch im Wasser durchweg deutliche Verbesserungen, was die Hoffnung auf eine erneute Nominierung in den Landeskader wachsen ließ. Eriks 400m- Schwimmzeit von 4:58.3min ließen seine Augen leuchten. Noah blieb erstmals unter 6min und schlug nach 5:57,3min an. Marius freute sich über seine 5:19,3min. Da war allen dreien vor der Nachmittagsentscheidung auf doppelter und längerer Schwimmstrecke nicht mehr bange. Prompt gab`s auch da wieder Jubel.

    Der krönende Abschluss für alle Bewerber war am letzten Tag der 3000m-Lauf. Nach zwei harten Prüfungstagen über diese Distanz noch einmal Höchstleistung abrufen zu können, ist schon hohe Kunst und verlangte allen Athleten ein großes Vertrauen in die eigene Leistung ab. Die drei EE-Jungs zeigten auf ihren 15 Hallenrunden, wie sie für diese Sportart brennen und wurden mit TOP-Zeiten belohnt: Erik 10:00 , Marius 11:00 , Noah 11:41 min.

    Trotz der Leistungsfreude wurde die Auswertung voller Spannung erwartet, denn jeder der 40 Bewerber hatte Verbesserungen zum Vorjahr vorzuweisen. Um so größer war dann die Erleichterung als sie ihre Nominierung als Landeskader 2016 in den Händen hielten. Alle drei sind Schüler des Sängerstadt-Gymnasiums Finsterwalde und trainieren im SV Neptun 08.
    Marlies Homagk, Landesstützpunkttrainerin