Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 
26. Juli
2015
  • Neptuns Triathleten mischen bei den Brandenburger Landesmeisterschaften kräftig mit
     

    Bild1

    Am vergangenen Sonntag fand der 30. Senftenberger Triathlon in Großkoschen statt, bei dem auch die Brandenburger Landesmeisterschaften im Sprint (750m- 22km-5km) ausgetragen wurden. Wie schon in den letzten Jahren nahmen daran auch Finsterwalder Triathleten von SV Neptun 08 äußerst erfolgreich teil.
    Trotz heftiger Wellen und Windböen gelang es, die guten Platzierungen vom Vorjahr zu verteidigen. Bei einer Wassertemperatur von 24 Grad war das Schwimmen durch den aufgewühlten Senftenberger See schon sehr kräfteraubend, wurde es anschließend auf der Radstrecke bei ständig wechselnden Windböen noch schwieriger, denn bei jeder der vier Radrunden sollte der Koschenberg bezwungen werden. Auf der folgenden Laufrunde über fünf Kilometer mussten nochmal alle Kraftreserven mobilisiert werden, um schließlich das Ziel hinter dem Amphitheater zu erreichen.

    Gesamtsiegerin und Landesmeisterin ihrer Altersklasse bei den Frauen wurde Louise Albrecht (21) mit einer Gesamtzeit von 1:14:01 vor ihrer ehemaligen Vereinskameradin Sabine Rudo (32), die mit einer Gesamtzeit von 1:14:35 Stunde auf den zweiten Platz ins Ziel lief. Den dritten Platz der Frauen erkämpfte sich Klara-Marie Schmidt (17) in 1:16:01 Stunde, ebenfalls eine ehemalige Triathletin von Neptun 08.
    Bei den Männer errang Andy Pohle (25) aus Finsterwalde in der Gesamtwertung den dritten Platz in 1:06:45 Stunde. In der Wertung der Landesmeisterschaft der Altersklassen (AK) gab es für die Neptun-Athleten noch folgende Wertungen: Landesmeister der AK männliche Jugend wurde Sebastian Stahn in 1:16:55 Stunde, in der AK 40 männlich belegte den dritten Platz mit einer Zeit von 1:15:38 Rene` Modlich und in der AK männlich 25 lief Tom Werner auf den neunten Platz (1:18:49).

    Wie auch im letzten Jahr gewann das Team von Neptun 08 in der Mannschaftswertung den zweiten Platz hinter den Triathleten aus Cottbus.

    Im größeren Starterfeld der Volkstriathleten erkämpfte sich Johannes Jakob (1:30:38) in der AK25 einen starken neunten Platz und Grit Albrecht AK 50 (1:36:29) den dritten Platz. Sportler, Fans, mitgereister Eltern und Veranstalter zeigten sich zufrieden über ein sehr gelungenes und gut organisiertes sportliches Event, welches auch im nächsten Jahr bei den meisten Triathleten wieder im Kalender stehen wird.
    Grit Albrecht