Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 
06. Dez.
2014
  • Zum "Königlichen Härtetest"

    forderten am Nikolaustag das Stundenschwimmen und der Nikolauslauf heraus. Viele entschieden sich für eins von Beidem. Einige aber sahen in der Herausforderung den Reiz und nahmen sie mutig an. Beispielgebend für alle absolvierten Suse Werner und Louise Albrecht vormittags eine respektable 10,8-km- Laufleistung von 44:05 min und am Nachmittag schwammen beide in der Stunde mehr als 4000 m.
    Suse besiegte mit ihren 4383 Metern die gesamte Konkurrenz und bekam die Krone der Stundenkönigin mit anerkennenden Worten und vielen Glückwünschen aufgesetzt. Louise war die Vierte im Bunde der 4-Tausender. Mit ihren 4075 Metern wurde sie Zweite bei den Frauen und freute sich über ihren erstmaligen Durchbruch der 4000-m-Marke.

    Dass Werners jetzt zwei Königskronen im Hause haben dürfen, verdanken sie Tom Werners Stundenschwimm-Leistung. Er unterlag zwar diesmal seiner drei Jahre jüngeren Schwester um 22 m, konnte aber seinen Vorjahres-Sieg der Krone wiederholen. Bei den Männern gilt 2014 Nils Andrack als der Kronprinz, der am Stundenschluss 4130 m geschwommen war. Zur Nachfolge entschlossen hat sich offensichtlich Max Ockert. Er wurde mit 3812 m Dritter bei den Männern.

    Dass die Stunde auch den Nachwuchs reizt, zeigen die Leistungen zweier weitaus jüngeren Athleten: Elisa Rosenheinrich(10) schwamm in bestechender Technik 3712 m und Finn Jäpel(12) blieb mit 3412 m vor fünf Erwachsenen.

    So wie Suse und Louise luden sich auch Rene Modlich und Ronny Grundschok den 10,8-km-Lauf und das Stundenschwimmen auf. Rene lief 40:43 min und schwamm 3305 m und Ronny lief 42:37 min und schwamm 2490 m.
    Unter den Schülern auf kürzerer Strecke beim Lauf und beim 1/4-Stunden-Schwimmen zeigten einige mehr ihren Vielseitigkeitswillen:
    Leonie Rink, Thea Krüger, Hannes Lehmann, Paul Krüger, Torben Modlich trauten sich und schafften beides zu bester Zufriedenheit.
    Marlies Homagk

  • Bild2
  • weitere Foto's